• aktualisiert:

    Glosse

    's Käuzle: Wie man zum idealen Weihnachtsgeschenk kommt

    Die beliebtesten Weihnachtsgeschenke sind Bargeld und Gutscheine. Essbares wird aber auch gern genommen. Foto: Monika Skolimowska/DPA

    Rechtzeitig zum Herannahen der alljährlichen Weihnachtsgeschenke-Einkaufs-Sause gibt es eine Umfrage zum Thema: Welche Präsente werden bevorzugt verschenkt? Ergebnis: Bargeld und Gutscheine liegen ganz weit vorn. Natürlich tun sie das. Denn die ziemlich reale Gefahr der hundertprozentigen Themaverfehlung kann einem den Spaß am Schenken ordentlich vergällen. Wer legt schon gern sein Geschenk unter den Weihnachtsbaum mit dem unguten Gefühl, dass es eine Woche später in den Schlund der Müllverbrennungsanlage wandern könnte?

    Ein oder zwei oder auch noch mehr Geldscheine reduzieren die Gefahr erheblich. Damit kann der Beschenkte losziehen und sich das Objekt seiner Wahl selber kaufen. Oder aber man macht es wie meine Mutter. Die lässt ziemlich deutlich durchblicken, was sie gerne haben möchte. Nachdem sie das Thema zunächst fast unbemerkt durch die Hintertüre schiebt.

    Ein Plädoyer für das Funktionsunterhemd

    "Also, im Urlaub, beim Wandern, da sind wir diesmal ganz schön nass geworden", erzählt sie beiläufig. "Mein Unterhemd war erst am nächsten Tag wieder trocken." Ich nicke und erkläre, dass ich aus genau diesem Grund schon seit Jahren nur Funktionsunterhemden zum Wandern verwende. "Ja", sagt meine Mama und erwähnt, dass mein Bruder auch so eins angehabt haben soll, das ratzfatz wieder trocken war. "Die sind schon praktisch, diese Funktionsunterhemden. Nur ziemlich teuer. Die kauft man sich nicht einfach mal so außer der Reihe", bekräftigt meine Mama.

    Ich bin ganz aufgeregt, denn endlich habe ich mal eine Geschenkidee für sie, die nichts mit Büchern zu tun hat. Aber meine Mutter ist eine Frau, die gern auf Nummer sicher geht. Zwei Wochen später erwähnt sie das Funktionsunterhemd erneut. Diesmal garniert mit der ziemlich unverblümten Ansage: "Ja, so eins kannst Du mir ruhig zu Weihnachten schenken." Na also. So unkompliziert kann der Geschenkekauf sein. Bis auf eine Kleinigkeit. Ihre aktuelle Kleidergröße hat meine Mama mir nicht verraten. Aber vielleicht rückt sie ja damit raus, wenn wir uns das nächste Mal sehen.

    Auf Rang zwei im Geschenke-Ranking liegen übrigens Lebensmittel und Süßwaren. Wollte ich hier einfach mal so ohne jeden Hintergedanken einfließen lassen. Oder, um in leicht abgewandelter Form die Taktik meiner Mutter anzuwenden: Hallooo, Ihr Lieben!! Lebensmittel und Süßwaren geben gaaaanz tolle Weihnachtsgeschenke ab!

    Foto: Käuzle

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!