• aktualisiert:

    Eibelstadt

    Neue Mainlände in Eibelstadt: Den Main Stück für Stück zurückholen

    Landrat Thomas Eberth, MdB Paul Lehrieder und Bürgermeister Markus Schenk beim Eröffnungsrundgang zur neuen Mainlände.
    Landrat Thomas Eberth, MdB Paul Lehrieder und Bürgermeister Markus Schenk beim Eröffnungsrundgang zur neuen Mainlände. Foto: Antje Roscoe

    Eibelstadt hat sich den Main mit der neuen Mainlände - ein circa 2 Millionen Euro Projekt - ins Leben des Städtchens zurück geholt.

    Bürgermeister Markus Schenk habe vor fünf Jahren schon gewusst, dass eine solche Mainlände für die Naherholung genau das Richtige zur rechten Zeit sein  würde, hatte MdB Paul Lehrieder gelobt. Wie überhaupt das "Leuchtturmprojekt" – ein solches ist es auch für das Planungsbüro Mahl Gebhard aus München – und Markus Schenk viel Lob kassierten. Dass der Impuls ansteckt, hofft MdL Volkmar Halbleib, und man sich am südlichen Maindreieck den Main Stück für Stück zurückhole sowie das damit verbundene Potential.

    Noch während der gelungene Umbau der Mainlände von den Beteiligten gefeiert wird, füllt sich der Strand, die Liegewiese, die Mainterrasse.
    Noch während der gelungene Umbau der Mainlände von den Beteiligten gefeiert wird, füllt sich der Strand, die Liegewiese, die Mainterrasse. Foto: Antje Roscoe

    Allein 700 000 Radfahrer passieren Eibelstadt in der Saison auf dem Mainradweg, die sich Schenk nicht entgehen lassen wollte, weshalb auf dem neuen Radweg in die Altstadt große Erwartungen liegen. Für die Regierung von Unterfranken, wie Manfred Grüner erklärte, ein wesentlicher Aspekt für die finanzielle Förderung der Mainlände im Sinne der städtebaulichen Entwicklung. Letztlich sei für den ganzen Landkreis etwas getan worden, dankte Landrat Thomas Eberth.

    Drei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Würzburg-Newsletter!

    Kommentare (1)

      Anmelden