• aktualisiert:

    Rimpar

    „Grünes Klassenzimmer“ an der Mittelschule Rimpar

    Musikstunde der 5. Klasse im „Grünen Klassenzimmer“. Foto: Christian Kelle

    Weil Unterricht außerhalb der Schule noch schöner ist, entstand die Idee für ein „Grünes Klassenzimmer“. Schüler der 9. Klasse hatten im Technik-Unterricht mit ihrer Lehrerin Ulla Watermann ein Konzept dafür erstellt.

    Tipps von Handwerkern

    Zuerst wurde ein passender Ort im hinteren Pausenhof gesucht. Dort entstanden die ersten Zeichnungen, die danach am PC fachmännisch weiterentwickelt wurden. In der Schlosserei Troll konnten die Schüler dann sehen, was bei den Metallarbeiten zu berücksichtigen ist. Erhard Troll nahm sich Zeit und leitete sie in verschiedenen Arbeitsbereichen des Metallhandwerks an. Schreinermeister Rainer Busch beriet die Schüler bei der Holzauswahl für die Sitzflächen. Er unterstützte sie im Werkraum mit Rat und Tat bei der Fertigung.

    Die Firma Hamberger und Meyer verlegte Rollrasen, pflasterte die Stellen unter den Bänken und pflanzte eine Hainbuchenhecke.  

    Besuch vom Bürgermeister

    Bürgermeister Burkard Losert und Alexander Hamberger besuchten nun eine Musikstunde der 5. Klasse im „Grünen Klassenzimmer“. Dabei erfuhren sie, dass man dort natürlich auch Kopfrechnen, sich Englisch unterhalten, lesen und Diskussionen führen kann.

    Schulleiter Reinhard Schlereth bedankte sich bei Alexander Hamberger für die Spende seiner Firma von 2000 Euro.

    Von: Reinhard Schlereth,  Schulleiter,  Maximilian-Kolbe-Mittelschule Rimpar

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!