• aktualisiert:

    Estenfeld

    Mammutbaum in Estenfeld gepflanzt

    Zur Waldbegehung hatte die Waldgenossenschaft Kapellenholz Estenfeld eingeladen. Foto: Annette Fischer

    Zur Waldbegehung hatte die Estenfelder Waldgenossenschaft Kapellenholz auch heuer eingeladen.

    Klaus Wolz und seine Vorstandschaft pflanzten als Bereicherung des Waldes einen Mammutbaum. Er berichtete den rund 40 Teilnehmern über die Besonderheiten und die Beschaffenheiten des Baumes.

    Waldkrankheiten

    Bei der Führung durch das Gehölz, konnte man sehen, was die Trockenheit im letzten Jahr für Schäden hinterlassen hat. Durch die Waldkrankheiten wurde das Absterben einiger Baumarten immer deutlicher. Der Schwammspinner und der Eichenprozessionsspinner stellen durch ihre Fraßschäden sowie den unzähligen Gespinnen und Nestern auch weiterhin eine Gefahr für Mensch und Natur dar.

    Ein selten gesehener Hirschkäfer versetzte die Kinder und Erwachsene ins Staunen.  Bei Fachgesprächen und einer kleinen Stärkung ließ man die Waldbegehung ausklingen.

    Von: Gerhard Ackermann, Waldgenossenschaft Kapellenholz Estenfeld

    Ein selten gesehener Hirschkäfer. Foto: Annette Fischer

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!