• aktualisiert:

    Würzburg

    Trampolinhalle spendet Freikarten für Mukoviszidosepatienten

    Die Trampolinbetreiber von SkyandSand-Würzburg spendeten Freikarten für die Mukoviszidose Regionalgruppe Unterfranken.
    Die Trampolinbetreiber von SkyandSand-Würzburg spendeten Freikarten für die Mukoviszidose Regionalgruppe Unterfranken. Foto: SkyandSand

    Mukoviszidose ist eine angeborene und nicht ansteckende Stoffwechselkrankheit, welche bislang nicht heilbar ist. Durch einen angeborenen Defekt an den Drüsenzellen kommt es zu schweren Atembeschwerden und inneren Organschäden. Wie das Team von SkyandSand-Würzburg im Stadtteil Heuchelhof in einer Pressemitteilung schreibt, sei das Trampolinspringen eine wichtige Sporttherapie für Mukoviszidose-Patienten. Durch die Bewegung auf Trampolinen werde nicht nur die körperliche Fitness erhalten, sie helfe auch im Nachgang die Atemprobleme zu lindern. "Als wir das erfahren haben, zögerten wir nicht lange und entschieden uns für eine Spende an die Mukoviszidose Regionalgruppe Unterfranken in Form von zehn nicht personalisierten 10er/11er-Karten im Wert von 1200 Euro", teilen die Verantwortlichen der Trampolinhalle in einem Schreiben mit. So könnten sie Mukoviszidose-Patienten einen neuen Raum für ihre eigene Sporttherapie bieten.

    Drei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Würzburg-Newsletter!

    Bearbeitet von Lucas Kesselhut

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!