• aktualisiert:

    Hettstadt

    Trauer und neuer Vorstand der UBH

    In der ersten monatlichen Sitzung nach der Corona-Zwangspause herrschte unter den Unabhängigen Bürgern Hettstadt (UBH) große Trauer über den Tod von Peter Schrenk, der nach kurzer schwerer Krankheit Anfang Juli gestorben war. Der "Bagger-Peter", als den ihn im Dorf fast alle kannten, war Gründungsmitglied der UBH und seit 1995 maßgeblich an deren Wahlerfolgen mit zuletzt sieben Gemeinderatsmitgliedern beteiligt.

    24 Jahre vertrat Peter Schrenk als Gemeinderat die Interessen aller Bürger, besonders in Bauangelegenheiten war sein Rat oft hilfreich. Unvergessen wird auch bleiben, wie Schrenk Jahr für Jahr beim Ferienprogramm Kindern und Jugendlichen Gelegenheit gab, neben ihm im Bagger Platz zu nehmen und per Steuerknüppel die erstaunliche Kraft der Hydraulik zu entfalten. "In unseren Reihen hinterlässt der Tod von Peter Schrenk eine große Lücke", heißt es in einer Pressemitteilung der UBH.

    Nach der notwendigen Neuwahl hat der Vorstand der UBH eine andere Zusammensetzung. Neu im Führungsgremium ist Gemeinderätin Nicole Wollert als erste Stellvertreterin des weiter amtierenden Vorsitzenden und 2. Bürgermeisters Volker Amon, ebenso Gemeinderat Jochen Klos als Beisitzer. Marga Endres bleibt zweite Stellvertreterin Amons, Rolf Popov und Helge Krambeck Kassier, Andreas Sauer Schriftführer. Gemeinderat Klaus Gottschlich, Beate Klingenberg und Tilman Toepfer sind Beisitzer.

    Drei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Würzburg-Newsletter!

    Bearbeitet von Lena Berger

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!