• aktualisiert:

    Würzburg

    Waldbaden des Bergwaldprojekts startet wieder ab Juli

    Der Verein  Bergwaldprojekt bietet nach vier Monaten Pause wieder Waldbaden im Staatswald des Forstbetriebs Arnstein in der Nähe von Würzburg an, heißt es in einer Pressemitteilung. Ab dem 4. Juli treffen wieder 18 Teilnehmende aus der Region einander samstags, um unter fachkundiger Anleitung für dreieinhalb bis vier Stunden regelrecht in den Wald einzutauchen und sich von tagtäglichen Stressauslösern zu befreien. Auf die Einhaltung der Hygieneregeln und Kontaktbeschränkungen wegen der Corona-Pandemie wird geachtet.

    Das in den 1980er Jahren in Japan entstandene Waldbaden ist eine naturbezogene Methode, die hilft, sich in und mit der Natur zu entspannen und zu entschleunigen. Eine Reihe von wissenschaftlichen Studien bestätigen, dass der achtsame Aufenthalt im Wald die körperliche Gesundheit und das geistige Wohlbefinden fördern. So kann sich die Konzentration an Stresshormonen verringern, Blutdruck und Pulsfrequenz können sinken und Depressionen gelindert werden.

    Gründe für die positiven Wirkungen sind die vielfältige Waldumgebung, die die Entspannung fördert, und bioaktive sekundäre Pflanzenstoffe in der Waldluft. Diese finden sich im Gewebe aller Pflanzen, schützen sie, wirken als Lock- oder Abwehrstoffe und dienen der Kommunikation im Ökosystem Wald. Auch unser menschliches Immunsystem reagiert mit einer Stärkung auf sie. Die positive Wirkung wird durch die innere Haltung, mit der dem Wald begegnet wird, beeinflusst.

    Christoph Wehner, Vorstand für die Projektkoordination beim Bergwaldprojekt und Anleiter des Waldbadens, über die Veranstaltung: "Mit dem Waldbaden möchten wir neben unseren bundesweiten Naturschutzprojekten möglichst viele Menschen für eine naturverträgliche Lebensweise sensibilisieren, um den dringend notwendigen gesellschaftlichen Wandel hin zu einer nachhaltigen Welt voranzubringen, die dann vielleicht auch widerstandsfähiger gegenüber zukünftigen Krisensituationen ist."

    Termine zum Waldbaden

    Für diese Termine gibt es in 2020 noch freie Plätze: 4.7., 5.9., 3.10., 14.11. und 5.12.

    Anmeldung: info@bergwaldprojekt.de oder telefonisch: 0931 – 452 62 61 (bitte unter Angabe der Post-Adresse). Pro Termin und Person wird eine Teilnahmegebühr in Höhe von zehn Euro erhoben.

    Bergwaldprojekt e.V.

    Der Verein Bergwaldprojekt mit Sitz in Würzburg organisiert Freiwilligen-Wochen in ganz Deutschland mit jährlich ca. 3.000 Teilnehmenden und über 100 Projektwochen. Dieses Jahr werden zusätzlich an acht Terminen eintägige Pflege- und Pflanzeinsätze an verschiedenen Orten in Deutschland und acht Waldbaden-Termine in der Nähe von Würzburg angeboten.
    Ziele der Einsätze sind, die vielfältigen Funktionen der Ökosysteme zu erhalten, den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Bedeutung und die Gefährdung unserer natürlichen Lebensgrundlagen bewusst zu machen und eine breite Öffentlichkeit für einen naturverträglichen Umgang mit den natürlichen Ressourcen zu bewegen. Der Verein finanziert sich größtenteils aus Spenden.
    Mehr Infos unter: bergwaldprojekt.de.
    Quelle:
    Drei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Würzburg-Newsletter!

    Bearbeitet von Peter Kallenbach

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!