• aktualisiert:

    Würzburg

    Wie man einen naturnahen Garten anlegt

    Immer mehr Menschen in der Stadt wünschen sich einen naturnahe angelegten Garten oder Balkon. Das Bewusstsein für die Bedeutung einer grünen Stadt steige, wie es in einem Presseschreiben heißt. Aus diesem Grund bietet die Stadt Würzburg kostenlose und individuelle Beratungen zur naturnahen Gestaltung von Garten und Balkon an.

    Egal, ob es sich um die ersten Schritte oder den letzten Schliff handelt, in der „Naturnahen Gartenberatung“ erhalten Ratsuchende Unterstützung bei grundlegenden Gestaltungsfragen, praktische Hinweise, Empfehlungen zu heimischen Pflanzen, Infos zu den laut Mitteilung überraschend niedrigen Kosten und mehr.

    Naturnaher Garten lässt sich überall realisieren

    Einmal angelegt habe ein solcher Garten einen überschaubaren Pflegeaufwand und lasse sich fast überall realisieren. Sein Strukturreichtum biete Vögeln, Wildbienen, Hummeln oder Schmetterlingsraupen Nahrung und Heimat zugleich. 

    Die Beratungen finden am 7. und am 20. Juli in der städtischen Umweltstation (Nigglweg 5) in Würzburg statt. Individuelle Beratungstermine  (zu je 45 Minuten) werden nach Reservierung per E-Mail an ekz@stadt.wuerzburg.de oder unter Tel.: (0931) 372741 vergeben.

    Mehr Infos zur Kampagne "stadtlich grün" und zu finanziellen Fördermöglichkeiten für Baumpflanzungen, Entsiegelung und Neuanlage von Grünflächen, Dach- und Fassadenbegrünungen gibt es auf www.wuerzburg.de/stadtlichgruen

    Drei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Würzburg-Newsletter!

    Bearbeitet von Franziska Schmitt

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!