• aktualisiert:

    Würzburg

    Wirt im Pinienwäldchen Teo Resta feierte 65. Geburtstag

    Glückwünsche für Teo und Nina Resta überbrachte der Hockey- und Tennis-Club mit (von links) Andreas Limmer, Roland Mathias, Robert Menschick und Gerd Drößler.
    Glückwünsche für Teo und Nina Resta überbrachte der Hockey- und Tennis-Club mit (von links) Andreas Limmer, Roland Mathias, Robert Menschick und Gerd Drößler. Foto: Maria-Sophie Müller

    65 Jahre alt und kein bisschen müde: Das gilt für Teo Resta, der mit seiner Familie seit bald 30 Jahren das italienische Clubrestaurant im Hockey- und Tennis-Club Würzburg (HTCW) führt. Eine Delegation des Vereins kam zum Gratulieren. Glückwünsche gab es auch für Wirtin Nina Resta, die vor vier Monaten auch einen runden Geburtstag, den 60., feiern konnte. HTCW-Vorsitzender Robert Menschick dankte den Wirtsleuten für die langjährige und angenehme Zusammenarbeit.

    Teo Resta war im Sommer 1992 durch eine Main-Post-Anzeige darauf aufmerksam geworden, dass der gerade aus HC Kickers und TGW-Hockeyabteilung fusionierte Hockey- und Tennis-Club in der Zeppelinstraße einen Gastronom für sein Clubhaus suchte. Der gelernte Koch und Kellner aus Venosa (bei Foggia) bewarb sich und bekam den Zuschlag. Und so eröffneten die Restas am 3. Oktober 1992 das „La Pineta“ („Pinienwäldchen“), weil die Kiefern am Vereinshaus Resta so sehr an die Pinien in seiner Heimat erinnerten.

    „Die Familie Resta ist für unseren Verein zum Glücksgriff geworden“, freut sich Ehrenvorsitzender Gerd Drößler. „Ich fühle mich in Würzburg wirklich zu Hause“, sagt Teo Resta, der nie gedacht hatte, dass er das als Italiener einmal sagen würde. Das gilt auch für die schon lange erwachsenen Kinder Fabio und Maria, die auch im Lokal mitarbeiten. Glückwünsche zum Geburtstag gab es für Teo Resta auch aus Münster in Nordrhein-Westfalen, wo Sohn Martino ein eigenes Restaurant führt.

    Drei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Würzburg-Newsletter!

    Bearbeitet von Jochen Jörg

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!