• aktualisiert:

    Hettstadt

    Zeltlager-Alternative war ein Erfolg

    Die ehrenamtlichen Kolping-Betreuer haben eine Zeltlager-Alternative organisiert.
    Die ehrenamtlichen Kolping-Betreuer haben eine Zeltlager-Alternative organisiert. Foto: Benno Schrammel

    Aufgrund der momentanen Umstände wurde das Kolping-Zeltlager dieses Jahr abgesagt, ist einer Pressemitteilung zu entnehmen. Es gab aber eine Alternative.

    Einige Betreuer haben ehrenamtlich ein kostenloses Angebot auf die Beine gestellt, welches sie jeweils für Kleingruppen in der ersten Ferienwoche auf dem Gelände des Abenteuerspielplatzes in Hettstadt vormittags anboten.

    Auch mit Maske spaßig

    Neben Bastelangeboten wie T-Shirts bemalen, Stöcke schnitzen und Armbänder knüpfen, mussten die Kinder einen Schatz suchen und dabei Rätsel lösen sowie Himmelsrichtungen richtig bestimmen. Außerdem durften sie ihr Können an verschiedenen Stationen beweisen, etwa beim Balancieren über einen Parcours, beim Teebeutelweitwurf oder beim Fußball-Bowling.

    Am Ende waren sich laut Pressemitteilung alle einig, dass man auch mit Mundschutz und Abstand eine Menge Spaß haben kann. Die Lagerleitung hofft, dass das Zeltlager im nächsten Jahr wieder wie gewohnt stattfinden kann.

    Drei Mal wöchentlich bequem per E-Mail:
    Abonnieren Sie jetzt den kompakten Würzburg-Newsletter!

    Bearbeitet von Aaron Niemeyer

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!