• aktualisiert:

    Washington

    Australier Kyrgios siegt in Washington

    Nick Kyrgios
    Siegreich in Washington: Nick Kyrgios. Foto: John Minchillo/AP

    In den vergangenen beiden Jahren hatte der Hamburger Alexander Zverev in Washington triumphiert, in diesem Jahr war Zverev bei dem mit gut zwei Millionen Dollar dotierten Hartplatzturnier in der US-Hauptstadt nicht dabei.

    Der für Eskapaden, aber auch spaßige Einlagen und Selbstironie bekannte Kyrgios äußerte sich nach dem 1:35 Stunden langen Finale sehr erleichtert. „Ich hatte Menschen, die mich unterstützt haben, und sie haben nie den Glauben an mich verloren, wenn ich es selbst getan habe”, sagte Kyrgios. „Diese Woche bedeutet mir viel. Ich habe mir und den Leuten hinter mir bewiesen, dass ich immer noch auf dem höchsten Niveau produzieren kann.”

    Für Kyrgios war es nach dem Titel im März in Acapulco, wo er im Finale gegen Zverev gewann, der zweite Turniersieg in diesem Jahr. In der neuen Weltrangliste vom Montag machte er einen großen Sprung nach oben vom 52. auf den 27. Platz.

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!