• aktualisiert:

    Gießen

    Bamberg mit Mühe ins Viertelfinale - Oldenburg souverän

    Routinier
    Mit 17 Punkten bester Oldenburger: Rickey Paulding. Foto: Carmen Jaspersen

    In der Runde der letzten acht gastieren die Bamberger bei den Löwen Braunschweig. Vizemeister Alba Berlin empfängt die Syntainics MBC Weißenfels. Der Sieger aus Bayern München und den Telekom Baskets Bonn trifft auf die EWE Baskets Oldenburg. ratiopharm Ulm hat Heimrecht gegen die BG Göttingen. Dies ergab die Auslosung nach der Partie in Gießen.

    Bamberg setzte sich in einem spannenden Spiel aufgrund der Nervenstärke im vierten Viertel durch. Center Assem Marei (17 Punkte) und Tre McLean (16) trafen für die runderneuerte Mannschaft des neuen Trainers Roel Moors am besten. Der in der vergangenen Woche verpflichtete Stephen Brown (18) war bester Schütze der Gastgeber.

    Der letztjährige Playoff-Halbfinalist Oldenburg erledigte seine Pflichtaufgabe in Crailsheim (86:75) dank des Routiniers Rickey Paulding (17) sowie Center Rashid Mahalbasic (elf Punkte, neun Rebounds und zehn Assists). Göttingen überraschte Frankfurt (79:74).

    Am Vortag zogen bereits Alba Berlin (92:81 gegen Würzburg), Syntainics MBC Weißenfels (91:79 gegen medi Bayreuth), ratiopharm Ulm (88:71 gegen Rasta Vechta) und die Löwen Braunschweig (90:87 in Ludwigsburg) ins Viertelfinale ein. Favorit Bayern München trägt sein Achtelfinalspiel erst am 14. Oktober gegen Bonn aus.

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!