• aktualisiert:

    Berlin

    Bob Hanning: Füchsen fehlt ein „erheblicher Betrag”

    Bob Hanning
    Bob Hanning, Geschäftsführer von Handball-Bundesligist Füchse Berlin. Foto: Andreas Gora/dpa

    „Wir sind nach wie vor optimistisch, aber werden uns alle ganz schön strecken müssen, über den Sommer zu kommen”, sagte Hanning in einem Video auf der Facebook-Seite des Vereins.

    Es fehle insgesamt ein „erheblicher Betrag”, so dass auch wirtschaftliche Probleme auf den Verein zukommen würden. Man habe schließlich Zuschauereinnahmen für die Bundesliga und Sponsoreneinnahmen eingeplant, die jetzt nicht zu realisieren seien, sagte der 52-Jährige.

    Die Bundesliga pausiert wegen der Coronavirus-Pandemie erst einmal bis zum 22. April. Internationale Spiele wird es zunächst bis 12. April nicht geben. „Ich mag mal die Prognose abgeben, dass in den nächsten Wochen und Monaten kein Handball gespielt wird. Und von daher auch die Finals ebenso wenig stattfinden wie die Qualifikation für die Olympischen Spiele”, sagte Hanning. Nationalspieler Fabian Wiede ergänzte im Gespräch der Deutschen Presse-Agentur: „Da man nicht davon ausgehen kann, dass sich in kurzer Zeit etwas ändert, wäre es wohl sinnvoll, die Saison abzubrechen.”

    Das Olympia-Qualifikationsturnier der deutschen Handballer sollte ursprünglich vom 17. bis 19. April in Berlin stattfinden, wurde mittlerweile jedoch in den Juni verlegt. Der genaue Termin ist noch offen.

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!