• aktualisiert:

    Toledo

    Cavagna gewinnt 19. Vuelta-Etappe - Martin gibt auf

    Sieger
    Der Franzose Remi Cavagna feiert seinen Etappensieg. Foto: Yuzuru Sunada/BELGA

    Der 24-Jährige rettete sich am Freitag nach 165,2 Kilometern von Avila nach Toledo mit fünf Sekunden Vorsprung vor Sam Bennett aus Irland und dem Tschechen Zdenek Stybar ins Ziel.

    Das Gesamtklassement führt weiter der Slowene Primoz Roglic mit 2:50 Minuten Vorsprung vor Weltmeister Alejandro Valverde aus Spanien an. Allerdings musste der frühere Skispringer bei einem Sturz knapp 70 Kilometer vor dem Ziel einen Schreckmoment überstehen. Auf Platz drei folgt Valverdes kolumbianischer Movistar-Teamkollege Nairo Quintana mit 3:31 Minuten Rückstand.

    Tony Martin war ebenfalls wie sein Teamkollege Roglic in den Massensturz involviert und musste daraufhin das Rennen aufgeben. Über die Art und Schwere von Martins Verletzungen war zunächst nichts bekannt.

    Die 20. und vorletzte Etappe der Vuelta am Samstag wird die Entscheidung im Kampf um das Rote Trikot bringen. Auf die Favoriten warten auf den 190,4 Kilometern von Arenas de San Pedro nach Plataforma de Gredos insgesamt sechs Bergwertungen. Am Sonntag geht die Spanien-Rundfahrt in der Hauptstadt Madrid zu Ende.

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!