• aktualisiert:

    Berlin

    Das bringt der Wintersport am Samstag

    Karl Geiger
    Ist mit Deutschlands Skispringern in Klingenthal gefordert: Karl Geiger. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa

    Auch am heutigen Samstag des dritten Adventswochenendes steht reichlich Wintersport auf dem Programm.

    Hier der Überblick:

    BIATHLON

    Weltcup, Hochfilzen

    Staffel, Frauen, 11.30 Uhr (ARD und Eurosport)

    Verfolgung, Männer, 14.55 Uhr (ARD und Eurosport)

    Für die deutschen Biathletinnen geht es nach den schwachen Sprint-Leistungen in der Staffel um Wiedergutmachung. „Ich sehe es als Chance, dass wir neu angreifen können”, sagt Denise Herrmann, die als zweite Läuferin vorgesehen ist. Neben der Weltmeisterin laufen Karolin Horchler, Vanessa Hinz und Franziska Hildebrand für Deutschland. Beim Auftakt in Östersund reichte es für das Quartett zu Platz vier hinter Norwegen, der Schweiz und Schweden.

    Nicht ganz so schwach hatten sich die Männer im Sprint-Wettkampf in Hochfilzen präsentiert. „Einiges ist drin, aber die vorne sind auch keine schlechten. Einen oder zwei Fehler, mehr darf man sich nicht erlauben, wenn man noch Plätze gutmachen will”, sagte Benedikt Doll. Der Ex-Weltmeister war als Elfter bester deutscher Skijäger. Da im Jagdrennen vieles möglich ist, können auch Philipp Horn (19.), Johannes Kühn (20.), Arnd Peiffer (24.) und Simon Schempp (26.) noch Plätze aufholen. Ex-Weltmeister Erik Lesser konnte sich für das Rennen nicht qualifizieren.

    SKI ALPIN

    Weltcup in St. Moritz (Schweiz)

    Super-G, Damen, 10.30 Uhr (ARD und Eurosport)

    Nach ihrem Sieg von Lake Louise will Viktoria Rebensburg auch beim zweiten Super-G der Saison das Podium attackieren. Die Sportlerin aus Tegernsee führt ein sechsköpfiges deutsches Team in St. Moritz an.

    Zu viel Wind und zu viel Schnee in den französischen Alpen haben zu einer Absage des Weltcup-Slaloms der Herren in Val d'Isère geführt. Nach mehreren Verschiebungen des geplanten Starts gab der Skiweltverband diese Entscheidung bekannt. Wie das Programm für Sonntag aussieht, soll noch mitgeteilt werden.

    SKISPRINGEN

    Weltcup, Klingenthal

    Team, Herren

    1. Durchgang 16.00 Uhr (ARD und Eurosport)

    2. Durchgang 17.10 Uhr (ARD und Eurosport)

    Für die Mannschaft von Bundestrainer Stefan Horngacher steht am Samstag das zweite Teamspringen der Saison an. Da bisher nur Karl Geiger konstant auf Spitzenniveau springt, zählen die Deutschen vor eigenem Publikum nicht zu den Top-Favoriten auf den Sieg. „Wir wollen uns Schritt für Schritt nach vorne arbeiten”, sagte Horngacher. Beim ersten Teamspringen der Saison gewannen im polnischen Wisla die Österreicher vor Norwegen und den Gastgebern. Das deutsche Weltmeister-Quartett mit Richard Freitag, Markus Eisenbichler, Stephan Leyhe und Geiger hatte nur einen enttäuschenden fünften Platz belegt.

    SKISPRINGEN

    Weltcup, Klingenthal

    Einzel, Damen

    1. Durchgang 12.00 Uhr

    2. Durchgang 13.15 Uhr (ARD)

    Erstmals bestreiten die Frauen einen gemeinsamen Weltcup mit den Männern in Deutschland. Für Katharina Althaus, Juliane Seyfarth und ihre Teamkolleginnen ist Klingenthal die zweite Weltcup-Station des Winters. Zum Auftakt im norwegischen Lillehammer schafften es die deutschen Frauen noch nicht auf das Podest. Das soll vor eigenem Publikum anders werden.

    LANGLAUF

    Weltcup, Davos (Schweiz)

    Sprint, Damen und Herren

    Qualifikation 11.30 Uhr

    Finale 14.00 Uhr (Eurosport)

    Die deutschen Langläufer sind mit einem kleinen Team nach Davos gereist. „Zum einen aufgrund der Höhenlage vor Ort und auch aufgrund von Trainingsphasen, die hinsichtlich der kommenden Weltcups und der Tour de Ski eingeschoben werden”, erklärt Bundestrainer Peter Schlickenrieder. Im Sprint am Samstag sollen Laura Gimmler, Sofie Krehl und Sebastian Eisenlauer starten. Zu den Favoriten zählen die Deutschen nicht. Davos liegt mehr als 1500 Meter hoch.

    SNOWBOARD

    Weltcup in Cortina d'Ampezzo (Italien)

    Parallel-Riesenslalom, Damen und Herren

    Qualifikation, 15.00 Uhr Finals, 19.00 Uhr (sportschau.de)

    Weltcup in Copper Mountain (USA)

    Halfpipe, Herren, 20.00 Uhr/MEZ

    Die deutschen Alpin-Snowboarderinnen treten als Favoritinnen in den Dolomiten an. Ramona Hofmeister gewann das erste Saisonrennen des Parallel-Riesenslaloms jüngst in Russland, Selina Jörg wurde im Slalom Zweite. Bei den Herren will Stefan Baumeister nach zwei soliden Top-Ten-Ergebnissen diesmal auf das Podest. In Copper Mountain in den USA sind die Snowboard-Freestyler in der Halfpipe am Start. André Höflich bestreitet nach seinem sensationellen dritten Platz in der Qualifikation sein erstes Weltcup-Finale.

    SKICROSS

    Weltcup im Montafon/Österreich

    Damen und Herren, 11.00 Uhr (sportschau.de)

    Die Skicrosser und Skicrosserinnen bestreiten ihren zweiten Weltcup im Montafon. Bei den Damen wollen Heidi Zacher und Daniela Maier um das Podest mitfahren, nachdem sie im ersten Rennen in Val Thorens die Top Ten verpasst hatten. Bei den Herren liegen die Hoffnungen vor allem auf Routinier Daniel Bohnacker und Florian Wilmsmann.

    BOB

    Weltcup, Lake Placid (USA)

    Viererbob, 16.00 Uhr 1. Lauf - (an 17.15 Uhr ARD-Livestream) Zweierbob Frauen, 20.00 Uhr 1. Lauf

    Die Königsklasse bittet zum ersten Kräftemessen in dieser Weltcup-Saison. Nach dem Doppel-Rennen im Zweierbob, wo jeweils Johannes Lochner und Francesco Friedrich einmal gewannen, geht es nun mit dem großen Viererbob in die schwierige Bahn von Lake Placid. „Wir freuen uns mega auf den Vierer. Im Großen und Ganzen muss man im Vierer aufpassen, weil es in einigen Passagen fast kein Spielraum gibt”, sagte Lochner.

    EISSCHNELLLAUF

    Weltcup, Nagano (Japan)

    08.05 Uhr, 500 m Herren, 1000 und 3000 m Damen, Teamverfolgung Herren

    Über die lange Sprintdistanz wollen Nico Ihle und Joel Dufter ihre besten Saison-Platzierungen aus der Vorwoche im kasachischen Nur-Sultan mit Platz fünf und sieben möglichst weiter verbessern. Claudia Pechstein vertritt als einzige die deutschen Damen in der A-Gruppe über 3000 Meter. Eine Top-Ten-Platzierung auf dieser Distanz wäre für die 47-jährige Berlinerin ein Erfolg.

    RODELN

    Weltcup, Whistler

    2150/2310: Doppelsitzer, 1. und 2. Durchgang (Eurosport 2) 0030/0115/0155 (Sonntag): Sprints

    Im Vorjahr feierten die deutschen Doppel einen Dreifach-Triumph auf der Olympia-Bahn von 2010. Die Weltmeister Toni Eggert/Sascha Benecken gewannen vor dem Winterberger Duo Robin Geueke/David Gamm und den Olympiasiegern Tobias Wendl/Tobias Arlt. Der Sieg dürfte auch in Kanada über ein deutsches Duo führen. Zudem steht noch die zweite Sprintwertung an.

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!