• aktualisiert:

    FUßBALL: ZWEITE BUNDESLIGA

    Der Club holt Mittelfeldspieler Johannes Geis

    Fussball
    Der Club hat Johannes Geis unter Vertrag genommen. Foto: Witters.

    Fußball-Zweitligist 1. FC Nürnberg hat den defensiven Mittelfeldspieler Johannes Geis verpflichtet. Der 25-Jährige kommt vom Bundesligaaufsteiger 1. FC Köln, an dem er vom FC Schalke 04 ausgeliehen war, und erhielt einen Dreijahresvertrag bis 30. Juni 2022, wie die Franken am Montagabend mitteilten.

    Der Unterfranke aus Oberstreu (Lkr. Rhön-Grabfeld) soll bereits am Dienstag ins Mannschaftstraining einsteigen. „Er hat die Voraussetzungen, eine tragende Rolle in unserem Spiel einzunehmen. Wichtig ist, dass wir ihn nun möglichst schnell in die Verfassung bekommen, dass er der Mannschaft auf dem Platz helfen kann“, sagte Trainer Damir Canadi.

    Einsätze in der Champions League

    In der vergangenen Rückrunde kam Geis 14 Mal zum Einsatz und feierte als Zweitligameister mit Köln die Rückkehr in die Bundesliga. Zuvor hatte er in der Bundesliga bereits für den FSV Mainz 05 und den FC Schalke 04 gespielt. In der Saison 2017/18 wurde der gebürtige Schweinfurter von Schalke bereits an den spanischen Spitzenklub FC Sevilla ausgeliehen, wo er in der Liga sieben Einsätze in der Startelf hatte und sieben Mal eingewechselt wurde. Zweimal kam er in der Champions League zum Einsatz.

    Zur Saison 2018/19 kehrte Geis zu Schalke zurück. Ende August 2018 wurde er von Cheftrainer Domenico Tedesco in die zweite Mannschaft versetzt, für die er einmal in der fünftklassigen Oberliga Westfalen spielte. Im Januar 2019 gab Tedesco bekannt, dass der Junioren-Nationalspieler ab sofort nur noch in der zweiten Mannschaft spielt und trainiert.

    Ein Fürther Gewächs soll dem Club helfen

    Pikanterie am Rande: Geis kam über die fränkischen Vereine TSV Oberstreu, TSV Mittelstreu und TSV Großbardorf 2008 als U-16-Nationalspieler zur SpVgg Greuther Fürth. Im Januar 2011 unterzeichnete er einen bis 30. Juni 2014 datierten Profivertrag bei dem Zweitligisten. Mit Fürth stieg er 2012 in die Bundesliga auf. Nach dem Abstieg der Kleeblättler wechselte Geis zum FSV Mainz, wo er zum Stammspieler wurde, ehe ihn 2015 Schalke 04 für eine Ablösesumme von zehn Millionen Euro verpflichtete - dann aber eben keine Verwendung mehr für ihn hatte.

    Nun soll also sozusagen ein Fürther Gewächs dem 1. FC Nürnberg helfen, seine Mission Wiederaufstieg zu erfüllen.

     

    Mit Informationen von dpa

     

     

    Weitere Artikel

    Kommentare (1)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!