• aktualisiert:

    Ottawa

    Draisaitl bricht eigenen Punkte-Rekord bei Oilers-Sieg

    Ottawa Senators - Edmonton Oilers       -  Milan Lucic (r, 27) von Edmonton in Aktion gegen Dylan DeMelo von Ottawa.
    Milan Lucic (r, 27) von Edmonton in Aktion gegen Dylan DeMelo von Ottawa. Foto: Adrian Wyld/The Canadian Press/AP

    Mit seiner 39. Torvorlage verbesserte der Kölner seinen eigenen Rekord für die meisten Scorer-Punkte eines deutschen Spielers in einer NHL-Saison. Nach 64 Spielen hat er insgesamt 78 Punkte (39 Tore/39 Assists) auf seinem Konto. Seine alte Bestmarke von 77 Punkten stammt aus der Saison 2016/17. 

    Sein Teamkollege Tobias Rieder blieb ohne Zählbares. Trotz des Erfolgs muss Edmonton weiter um Playoff-Teilnahme bangen. Der Rückstand des Teams auf den zweiten Wildcard-Platz in der Western Conference beträgt aktuell sieben Punkte.

    Die New York Islanders bezwangen in eigener Halle die Toronto Maple Leafs deutlich 6:1 (1:1, 3:0, 2:0). Das deutsche Trio bestehend aus Thomas Greiss, Tom Kühnhackl und Dennis Seidenberg kam bei den New Yorkern nicht zum Einsatz. Die Islanders liegen mit 81 Punkten an der Spitze der Metropolitan Division.

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!