• aktualisiert:

    Berlin

    Fahrer dürfen Helm-Design nach Wunsch wechseln

    Helm-Design
    Sebastian Vettel darf nun das Aussehen seines Helmes immer verändern lassen. Foto: Matthias Oesterle/ZUMA Wire/dpa

    Der Motorsport-Weltverband Fia kippte kurz vor dem Saisonstart in der kommenden Woche die bisherige Regel, die den Fahrern während eines Jahres kaum Raum für einen Farbwechsel beim Kopfschutz ermöglichte. Zuletzt durften die Piloten nur für ein Rennen ihrer Wahl pro Saison das Design ihres Helms verändern und mussten ansonsten stets mit dem gleichen Farbmuster fahren, um den Wiedererkennungswert für die Fans zu erhöhen. Zudem war ein Wechsel erlaubt, wenn Fahrer innerhalb der Saison für verschiedene Teams starten.

    Bei vielen Piloten, darunter auch Ferrari-Star Sebastian Vettel, war das strikte Regelwerk in dieser Sache unbeliebt. Der Weltrat der Fia hob die Bestimmung nun auf und lässt künftig wieder einen „unbeschränkten” Wechsel des Helm-Designs zu. Die neue Saison in der Motorsport-Königsklasse beginnt in der kommenden Woche mit dem Großen Preis von Australien in Melbourne.

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!