• aktualisiert:

    Flensburg

    Flensburgs Handballer feiern 30. Sieg in Serie

    SG Flensburg-Handewitt
    Die Flensburger Spieler feiern den Sieg vor und mit ihren Fans. Foto: Frank Molter

    Die Lemgoer, die drei ihrer vier letzten Spiele gewonnen hatten, hielten nur bis zum 6:6 (18.) mit. Danach erhöhten die Schützlinge von SG-Coach Maik Machulla das Tempo und zogen auf 11:6 (20.) davon. In der 52. Minute erzielte Johannes Golla beim 27:17 die erste Zehn-Tore-Führung der Gastgeber.

    Der SC Magdeburg wahrte mit seinem 27:23 (12:10)-Auswärtssieg beim Bergischen HC seine Ambitionen auf einen Europapokal-Startplatz. Bis zum 16:18 (42.) gestaltete der Aufsteiger die Partie offen. SCM-Linksaußen Matthias Musche erzielte sechs Treffer und hat nun insgesamt 192 Tore auf seinem Konto.

    Der VfL Gummersbach blieb auch im sechsten Spiel in Serie sieglos. Beim SC DHfK Leipzig gab es eine 18:28 (8:13)-Niederlage. Die Leipziger machten mit dem Erfolg über den Altmeister einen großen Schritt in Richtung Ligaverbleib.

    Im Schwabenderby trennten sich der TVB 1898 Stuttgart und Frisch Auf Göppingen 26:26 (11:13). Max Häfner sicherte den Stuttgartern mit seinem insgesamt fünften Treffer das Unentschieden.

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!