• aktualisiert:

    Bremen

    Friedl: Toprak-Transfer „erst im zweiten Moment in Ordnung”

    Marco Friedl
    Fand am Toprak-Transfer erst im zweiten Moment Gefallen: Marco Friedl Foto: Carmen Jaspersen

    „Ich musste schon einen Moment darüber nachdenken. Für mich war es erst im zweiten Moment so richtig in Ordnung”, sagte der 21 Jahre alte Österreicher am Mittwoch in Bremen gegenüber Journalisten. „Ich wusste aber, dass wir Verstärkung brauchen. Und er kann uns sofort weiterhelfen.”

    Mit der Verpflichtung des erfahrenen Toprak von Borussia Dortmund hatten die Bremer am vergangenen Wochenende auf ihre Verletzungsprobleme in der Abwehr reagiert. Eigentlich sollte Friedl am nächsten Samstag beim ersten Bundesliga-Spiel gegen Fortuna Düsseldorf in der Innenverteidigung spielen. Jetzt muss der U21-Nationalspieler Österreichs aber wahrscheinlich wieder auf die linke Abwehrseite ausweichen.

    Nach anderthalb Jahren als Leihspieler bei Werder hat ihn der Verein in diesem Sommer für rund 3,5 Millionen Euro fest vom deutschen Meister FC Bayern München verpflichtet.

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!