• aktualisiert:

    Dortmund

    Götze nach Investitionen: Geld allein keine Titel-Garantie

    Mario Götze
    Mario Götze (l) im Zweikampf mit Neuzugang Mats Hummels. Foto: Federico Gambarini

    „Am Ende zählt aber trotzdem nur das, was nach dem 34. Spieltag rauskommt”, sagte der Mittelfeldspieler der „Bild”. Viele Neuzugänge würden nicht zwangsläufig auch Erfolg bedeuten: „Geld alleine ist allerdings keine Garantie dafür, dass das mit dem Titel klappt.”

    Im Gegensatz zum FC Bayern hat der Vizemeister auf dem Transfermarkt ordentlich eingekauft und unter anderen Innenverteidiger Mats Hummels von den Bayern zurückgeholt. „Wenn man Ambitionen und große Ziele hat, muss man Qualität einkaufen, um noch besser zu werden”, sagte Götze, der zusammen mit Hummels 2014 Weltmeister wurde und die deutsche Meisterschaft sowie den DFB-Pokal gewann. „Er bringt die Erfahrung und die Qualität mit, die wir brauchen.”

    Der bisherigen Zurückhaltung der Münchner bei den Neuverpflichtungen misst Götze nicht so viel Bedeutung bei. „Man darf bei der Diskussion auch nicht vergessen, dass sie auch ohne Unmengen an Neuzugängen einen Top-Kader besitzen, mit dem sie vergangene Saison zwei Titel geholt haben”, sagte Götze, dessen Vertrag bei den Borussen nach der kommenden Saison ausläuft.

    Laut Götze gab es schon Gespräche mit dem BVB. „Aber ich habe noch ein Jahr Vertrag und bin auch hier in jeglicher Hinsicht total entspannt”, sagte er vor seiner zehnten Bundesliga-Saison. Auch einen Wechsel ins Ausland schließt er nicht komplett aus: „Als Fußballer hast du das Privileg, in nahezu jedem Land der Welt arbeiten zu können.”

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!