• aktualisiert:

    Berlin

    Trotz Rückstandes: Vettel glaubt an noch an WM-Titel

    Sebastian Vettel
    Hat den WM-Titel noch nicht abgeschrieben: Sebastian Vettel. Foto: Uli Deck

    Seine Mission und die des italienischen Rennstalls sei es, „auf die Siegerstraße zurückzukehren. Wenn uns das gelingt, haben wir wieder bessere Chancen im Kampf um die Weltmeisterschaft.”

    Vor dem Großen Preis von Deutschland auf dem Hockenheimring am Sonntag liegt Vettel in der Fahrerwertung mit 123 Zählern bereist 100 Punkte hinter Titelverteidiger Lewis Hamilton zurück. Bei den Konstrukteuren hat Ferrari 164 Punkte Rückstand auf Mercedes. Inklusive Hockenheim stehen in der laufenden Saison noch elf Rennen an.

    Der WM-Titel mit Ferrari wäre „ohne Frage die Krönung meiner Formel-1-Karriere”, sagte Vettel, der seit 2015 für die Italiener fährt. „Es wäre die Erfüllung meines Traums. Dafür brauche ich mein Team, aber auch all die vielen unbekannten Menschen - meine Fans -, die mich unterstützen und dafür sorgen, dass die Motivation hochgehalten wird, indem sie gute Worte finden und schöne Zeilen schreiben, und dass gerade in Zeiten, wo es nicht so läuft. Das tut mir gut.”

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!