• aktualisiert:

    Monza

    Ferrari-Teamchef Binotto versichert: Vettel weiter hungrig

    Sebastian Vettel
    Ferrari-Star Sebastian Vettel schreibt in Monza Autogramme. Foto: Luca Bruno/AP

    „Er hat sein Ziel, Weltmeister mit Ferrari zu werden, nicht aus den Augen verloren”, sagte der Chef des italienischen Formel-1-Teams in einem Interview der „Bild am Sonntag”. Man sehe es zum Beispiel daran, wie akribisch Vettel daran arbeite zu verstehen, warum er einmal langsamer sei als sein Teamkollege Charles Leclerc.

    Dass der deutsche Formel-1-Star mittlerweile oft gelassener nach außen reagiert als früher, wenn der Erfolg ausbleibt, hat für Binotto auch andere Gründe als schwindender Ehrgeiz: „Das hat nichts mit fehlendem Hunger zu tun, sondern ist einfach Reife.” Vettel, der zum Großen Preis von Italien ohne Sieg seit über einem Jahr angereist war, sei keine 20 mehr, sondern 32. „Er hat so viele Jahre in der Formel 1 auf dem Buckel, er geht mit dem Druck jetzt viel gelassener um.”

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!