• aktualisiert:

    Antwerpen

    Grozer gegen Spanien vielleicht mit Teileinsatz

    Georg Grozer
    Der Einsatz von Georg Grozer (M.) steht auf der Kippe. Foto: Vdb / Bart Vandenbroucke/CEV

    „Das liegt nicht an mir, sondern am Arzt”, sagte Nationaltrainer Andrea Giani nach dem vorzeitigen Einzug ins Achtelfinale bei der Endrunde. Diagonalangreifer Grozer wurde wegen einer Blessur an der Wade beim 3:0 gegen Österreich und dann auch beim 3:0 gegen die Slowakei geschont. Nach dem Wunsch von Giani soll Grozer gegen die Spanier den ersten Satz spielen. Man müsse jedoch abwarten, sagte der Italiener.

    „Es ist gut, dass Georg noch ein bisschen Zeit hat, um sich zu erholen”, meinte Außenangreifer Denis Kaliberda nach dem zweiten Sieg in Serie in Antwerpen. Nach dem letzten Gruppenspiel haben die Deutschen einen spielfreien Tag, ehe das Achtelfinale am Samstag in Apeldoorn in den Niederlanden ausgetragen wird. „Wir müssen kritisch sein und gucken, dass wir noch paar Sachen besser machen”, meinte Kaliberda. Der Vize-Europameister von 2017 müsse vor allem seinen Aufschlag verbessern, mahnte Nationaltrainer Giani.

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!