• aktualisiert:

    Marbella

    Haaland bestreitet erstes BVB-Training auf dem Rasenplatz

    Erling Haaland       -  Erling Haaland beim BVB-Training in Marbella.
    Erling Haaland beim BVB-Training in Marbella. Foto: David Inderlied/dpa

    Im Rahmen des BVB-Vorbereitungscamps im spanischen Marbella führte der 19 Jahre alte Norweger eine kleine Gruppe an, die gemeinsam mit dem Ball arbeitete. Zuvor wurde Haaland, der in der Winterpause für 20 Millionen Euro vom österreichischen Serienmeister RB Salzburg zu Borussia Dortmund gewechselt war, aufgrund von Knieproblemen im Mannschaftstraining geschont.

    Neben Haaland kehrten auch die zuletzt angeschlagenen Profis Thorgan Hazard, Paco Alcacer, Thomas Delaney, Jacob Brunn Larsen und Nationalspieler Marco Reus auf den Trainingsplatz zurück. Die Spieler, die am Vortag in Marbella gegen den belgischen Erstligisten Standard Lüttich nicht über ein torloses Remis hinaus gekommen waren, trainierten individuell im Fitnesszelt.

    Haaland soll Informationen der „Sport Bild” zufolge beim BVB eine Ausstiegsklausel ab 2022 in seinem Vertrag haben. Das berichtete das Magazin ohne Angabe von Quellen. Zuvor hat es bereits Spekulationen um eine solche Klausel gegeben.

    Unter anderem hatte das englische Portal „The Athletic” darüber berichtet, dass der westfälische Fußball-Bundesligist erstmals seit Jahren einem Profi dies vertraglich wieder zugestanden habe. Haaland hat beim BVB ein Arbeitspapier mit Gültigkeit bis zum 30. Juni 2024 unterschrieben.

    Die Dortmunder hatten Ausstiegsklauseln vor Jahren eigentlich ausgeschlossen, nachdem Mario Götze 2013 eine derartige Vereinbarung zum Wechsel zum FC Bayern München genutzt hatte.

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!