• aktualisiert:

    Kiel

    Kiels Handballer besiegen Nordhorn

    Filip Jicha
    Filip Jicha ist der Trainer des THW Kiel. Foto: Ronny Hartmann/zb/dpa

    Der Rekordmeister gewann sein Heimspiel gegen den Aufsteiger HSG Nordhorn-Lingen 31:23 (14:13). Mit jetzt 12:2 Punkten verbesserten sich die „Zebras”, die eine Partie weniger ausgetragen haben als die Konkurrenz, auf den zweiten Platz hinter der TSV Hannover-Burgdorf (14:2).

    THW-Trainer Filip Jicha schonte einige seiner Stammkräfte. Der Tscheche beorderte auf den Außenpositionen Rune Dahmke und Ole Rahmel sowie im Tor Dario Quenstedt in die Startformation. Das Tabellenschlusslicht aus Nordhorn spielte mutig mit und schaffte es bis zur Halbzeit, die Anzahl der Fehler gering zu halten. Nach dem Seitenwechsel setzte sich die individuelle Klasse der Norddeutschen aber immer mehr durch.

    Bei der Partie des TVB Stuttgart gegen den TBV Lemgo Lippe musste die Halle kurz nach dem Pausenpfiff komplett geräumt werden. Grund war nach Auskunft eines TVB-Sprechers ein Fehler in der Brandmeldeanlage. Stuttgarts Torhüter Johannes Bitter rettete mit einer letzten Parade für sein Team das 26:26 (15:11).

    Frisch Auf Göppingen feierte beim 26:23 (14:12)-Auswärtssieg über den HC Erlangen den vierten Erfolg in Serie gegen die Franken. Der SC DHfK Leipzig schlug Klassenneuling HBW Balingen-Weilstetten nach einem 10:14-Pausenrückstand noch 27:26.

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!