• aktualisiert:

    Dammam

    Kiels Handballer unterliegen im Endspiel

    Filip Jicha
    Das Team von Filip Jicha hast das Endspiel der Club-WM gegen FC Barcelona verloren. Foto: Marius Becker

    Erfolgreichster Werfer des THW war Niclas Ekberg mit sieben Toren. Luka Cindric erzielte elf Treffer für die Katalanen. „Wir wollten diesen Titel unbedingt, aber Barca hat das Spiel zwar glücklich, aber verdient gewonnen”, sagte THW-Trainer Filip Jicha. Die „Zebras” kassierten für ihren zweiten Platz immerhin noch ein Preisgeld in Höhe von 250.000 Dollar. Für Barcelona, das zum fünften Mal Club-Weltmeister wurde, gab es 400.000 Euro.

    Der 20-fache deutsche Titelträger und der neunmalige Champions-League-Sieger aus Spanien lieferten sich ein Duell auf Augenhöhe, in dem sich zunächst kein Team absetzen konnte. In der 54. Minute aber erzielte der Ex-Kieler Aron Palmarsson das 31:28 für Barca und erhöhte wenig später vorentscheidend auf 33:29 (58).

    Bereits am Dienstag müssen die „Zebras” vor heimischem Publikum in der Bundesliga gegen die Eulen Ludwigshafen antreten. Mit der Unterstützung der Kieler Fans werde die Mannschaft „die Müdigkeit schnell aus den Beinen bekommen”, sagte THW-Kapitän Domagoj Duvnjak.

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!