• aktualisiert:

    Mannheim

    Löwen nach Sieg gegen Melsungen neuer Tabellenführer

    Löwen-Akteur Andy Schmid (l) setzt sich durch gegen Melsungens Michael Müller durch. Foto: Uwe Anspach

    Nach dem klaren Erfolg am Mittwochabend zog der DHB-Pokalsieger mit 6:0 Zählern dank der besseren Tordifferenz an den punktgleichen Rivalen SG Flensburg-Handewitt und SC Magdeburg vorbei.

    Die erste Saisonniederlage kassierte die TSV Hannover-Burgdorf beim 26:27 (13:18) bei Frisch Auf Göppingen. Aufsteiger Bergischer HC feierte einen deutlichen 35:26 (19:14)-Heimsieg gegen den HC Erlangen. GWD Minden bezwang die weiter sieglosen Eulen Ludwigshafen knapp mit 29:28 (16:12).

    Mit dem klaren Sieg gegen Melsungen beglichen die Löwen vor 5866 Zuschauern eine offene Rechnung vom Mai dieses Jahres, als sie den Nordhessen vor heimischer Kulisse überraschend unterlagen und damit den vorentscheidenden Rückschlag im Titelkampf erlitten. Entsprechend ausgelassen fiel der Jubel nach dem Abpfiff aus.

    Beste Werfer für die Mannheimer waren Regisseur Andy Schmid mit acht Toren sowie Jannik Kohlbacher, Gudjon Valur Sigurdsson und Alexander Petersson (alle 6). „Gegen Melsungen mit acht Toren zu gewinnen ist kein Selbstläufer. Man hat der Mannschaft angemerkt, dass sie noch etwas gutzumachen hatte aus der Vorsaison. Alle haben gebrannt”, sagte Kreisläufer Kohlbacher.

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!