• aktualisiert:

    Buenos Aires (dpa)

    Messi-Statue wird Opfer von Vandalismus

    Eine Statue des argentinischen Fußballstars Lionel Messi in Buenos Aires ist Opfer von Vandalismus geworden. Dem Stürmerstar des FC Barcelona blieben nur noch dessen Beine und ein Ball.
    Zerstört       -  Die Messi-Statue von Lionel Messi in Buenos Aires wurde durch Vandalismus zerstört. Foto: Hans-Thomas Frisch
    Die Messi-Statue von Lionel Messi in Buenos Aires wurde durch Vandalismus zerstört. Foto: Hans-Thomas Frisch

    Kopf, Körper und Arme sind ganz verschwunden, bestätigten die kommunalen Behörden der argentinischen Hauptstadt am 9. Januar der Deutschen Presse-Agentur. Das Kunstwerk werde bereits restauriert.

    Die Statue zu Ehren des Kapitäns der argentinischen Nationalmannschaft wurde Ende Juni 2016 enthüllt. Sie steht auf dem Paseo de la Gloria am Naturpark „Costanera Sur” - nebst anderer Statuen herausragender argentinischer Sportler wie des Rennfahrers Juan Manuel Fangio, des Basketballers Emanuel Ginobili und der Tennisspielerin Gabriela Sabatini.

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!