• aktualisiert:

    Silverstone

    Motorrad-WM-Lauf in Silverstone abgesagt

    Anhaltend starke Regenfälle führten zur Absage des Motorrad-WM-Laufs in Silverstone. Foto: David Davies/PA Wire

    Anhaltend starke Regenfälle in Silverstone hatten den Kurs über Tage hinweg so unter Wasser gesetzt, dass die Sicherheit der Fahrer nicht mehr gewährleistet war. Auf der Piste standen zentimeterhohe Pfützen.

    Die Startzeit für das GP-Rennen wurde mehrfach verschoben. Die Witterungsverhältnisse verbesserten sich jedoch nicht. Bereits das freie Training und das Qualifying an den Vortagen war von den schwierigen Bedingungen extrem beeinträchtigt. Eine Verschiebung auf den Montag wird es nach Angaben der Veranstalter nicht geben.

    Bei den äußerst schwierigen Wetterbedingungen war der Spanier Tito Rabat im freien Training der MotoGP-Klasse schwer gestürzt. Der frühere Moto2-Weltmeister zog sich dabei einen offenen Oberschenkelbruch und weitere Verletzungen zu. Rabat wurde noch am Abend operiert.

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!