• aktualisiert:

    Haradh

    Motorradsturz bei der Dakar: Niederländer schwer verletzt

    Rallye Dakar
    Bei der Rallye Dakar hat es einen weiteren schweren Motorradunfall gegeben. Foto: Bernat Armangue/AP/dpa

    Laut der niederländischen Nachrichtenagentur ANP war der 48-Jährige auf der elften Etappe nach Haradh gestürzt. Straver sei für rund zehn Minuten ohne Herzschlag gewesen. Ärzte hätten ihn wiederbelebt, ehe er per Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus nach Riad geflogen wurde. Dort wurde nach Angaben seiner Frau auch der Bruch eines Halswirbels festgestellt.

    Erst am 12. Januar war der portugiesische Motorradpilot Paulo Gonçalves nach einem Sturz auf der siebten Etappe gestorben. Der Tod des 40-Jährigen bei der Premiere des Events in Saudi-Arabien war der erste eines Fahrers bei der Rallye Dakar seit fünf Jahren gewesen.

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!