• aktualisiert:

    London (dpa)

    Mustafi scherzt über Draxler-Wechsel nach London

    Shkodran Mustafi (r) war beim NBA-Spiel in London zu Gast. Foto: Kirsty Wigglesworth

    Draxler, der bei Paris Saint-Germain unter Vertrag steht, wird in britischen Medien seit einigen Wochen mit dem FC Arsenal in Verbindung gebracht. Beim NBA London Game zwischen den Boston Celtics und den Philadelphia 76ers (113:104) saß Draxler neben Fußballstars wie Kevin De Bruyne (Manchester City) und Antoine Griezmann (Atlético Madrid) im Publikum. Auch sein früherer Schalker Teamkollege Sead Kola?inac, der wie Mustafi für Arsenal spielt, war dabei und würde Draxler gern bei den Gunners sehen. „Definitiv”, sagte Kola?inac. „Julian ist ein sehr guter Freund von mir und ein sehr guter Fußballer. Nichtsdestotrotz muss er selbst entscheiden, wohin der Weg ihn führt.”

    Draxler selbst hielt sich zu den Gerüchten bedeckt. Auf die Frage, ob es ihm in London gefalle, sagte der Nationalspieler: „Ja, aber in erster Linie wegen meines besten Freundes Sead und natürlich meines Mannschaftskollegen Musti.” Dass sein Besuch mit einem möglichen Wechsel in Verbindung stehe, stritt Draxler ab. „Ich bin in erster Linie wegen NBA hier, da steckt nichts dahinter.”

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!