• aktualisiert:

    Santa Clara

    NFL: San Francisco schlägt Green Bay - New England gewinnt

    San Francisco 49ers - Green Bay Packers
    49ers-Quarterback Jimmy Garoppolo (l) klatscht sich mit Quarterback Aaron Rodgers von den Green Bay Packers ab. Foto: Tony Avelar/AP/dpa

    Die Kalifornier besiegten im Topspiel die Green Bay Packers um Star-Quarterback Aaron Rodgers deutlich 37:8 (23:8). Der 28-jährige Garoppolo überzeugte mit zwei Touchdown-Pässen und 253 Wurf-Yards. 49ers Running Backs Raheem Mostert und Tevin Coleman steuerten jeweils einen Lauf-Touchdown zum Heimerfolg ihres Teams bei.

    Der 35 Jahre alte Rodgers warf einen Touchdown. Hinzu kam jedoch auch ein Fumble. Mit zehn Siegen und nur einer Niederlage bleibt San Francisco weiter das beste Team der NFC. Für Green Bay war es die dritte Pleite im elften Saisonspiel.

    Quarterback-Superstar Tom Brady und die New England Patriots konnten sich bei starkem Regen und Wind mit 13:9 (10:6) gegen die Dallas Cowboys behaupten. Der 42-jährige Brady erzielte den einzigen Touchdown im Spiel mit einem Zehn-Yard-Pass auf Wide Receiver N'Keal Harry. Mit zehn Siegen aus elf Partien befindet sich der Super-Bowl-Champion weiter an der Spitze der AFC.

    Die New Orleans Saints um Spielmacher Drew Brees schlugen Divisions-Rivale Carolina Panthers knapp 34:31 (17:15). Der 40-jährige Brees kam auf 311 Yards und drei Touchdowns. Er warf allerdings auch eine Interception. Saints-Kicker Wil Lutz sorgte mit einem verwandelten 33-Yard-Field-Goal drei Sekunden vor dem Ende für die Entscheidung.

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!