• aktualisiert:

    Tampa Bay

    NFL: Titelverteidiger Philadelphia verliert in Tampa Bay

    Touchdown
    Tampa Bays Mike Evans (13) erzielt einen Touchdown gegen die Philadelphia Eagles. Foto: Chris O'meara/AP

    Bucs-Quarterback Ryan Fitzpatrick überzeugte mit vier Touchdown-Pässen und 402 erworfener Yards beim Heimsieg seines Teams. Der 35-jährige Fitzpatrick hat nach zwei Spielen bereits acht Touchdowns auf seinem Konto.

    Auch die New England Patriots kassierten im zweiten Spiel ihre erste Saisonniederlage. Der Vorjahresfinalist musste sich den Jacksonville Jaguars mit 20:31 (3:21) geschlagen geben. Jags-Quarterback Blake Bortles verbuchte vier Touchdowns und 377 Yards im Spiel. Patriots-Spielmacher Tom Brady kam in der Auswärtsniederlage auf zwei Touchdowns und 234 Yards.

    Für Aaron Rodgers und seine Green Bay Packers reichte es gegen die Minnesota Vikings nur zu einem 29:29 (17:7)-Unentschieden nach Verlängerung. Der angeschlagene Star-Quarterback, der die Packers vergangene Woche fast im Alleingang zum Erfolg über die Chicago Bears führte, blieb mit nur einem Touchdown-Pass blass. Sein Gegenüber, Kirk Cousions, brachte hingegen vier Pässe in der Endzone an den Mann.

    Die Kansas City Chiefs und Pittsburgh Steelers lieferten sich einen offensiven Schlagabtausch, den am Ende die Chiefs mit 42:37 (21:21) gewinnen konnten. Kansas Citys 22-jähriger Spielmacher Patrick Mahomes warf sechs Touchdowns beim Auswärtssieg seines Teams.

    Beim Spiel zwischen den Buffalo Bills und Los Angeles Chargers kam es zu einer Kuriosität. Bills-Verteidiger Vontae Davis beendete noch in der Halbzeitpause seine NFL-Karriere. „Er nahm sich selbst aus dem Spiel”, sagte Buffalo Trainer Sean McDermott nach der 20:31 (6:28) seines Teams. „Er erklärte uns, dass er fertig sei”.

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!