• aktualisiert:

    Barcelona

    Rhein-Neckar Löwen nach Niederlage in Barcelona Fünfter

    Rhein-Neckar Löwen
    Die Rhein-Neckar Löwen haben die Vorrunde der Handball-Champions-League mit einer Niederlage beendet. Foto: Uwe Anspach

    Der Bundesligist verlor mit 25:30 (12:20) beim FC Barcelona und schließt die Gruppenphase auf dem fünften Platz ab. Im Achtelfinale trifft der deutsche Pokalsieger nun auf den französischen Vorjahresfinalisten HBC Nantes.

    Vor 3000 Zuschauern im Palau Blaugrana waren Jannik Kohlbacher und Filip Taleski mit jeweils sechs Treffern beste Torschützen der Nordbadener, die ohne ihren Trainer Nikolaj Jacobsen (Knieoperation) einen katastrophalen Start in die Begegnung erwischten. Nach einigen unvorbereiteten Abschlüssen und vergebenen klaren Chancen lagen die Löwen schnell 2:8 (12.) zurück. Der Sportliche Leiter Oliver Roggisch, der Jacobsen an der Seitenlinie vertrat, nahm schon im ersten Durchgang zwei Auszeiten und stellte im Angriff phasenweise auf die Variante mit dem siebten Feldspieler um, doch auch das brachte nichts. Schon beim 12:20 zur Pause war die Begegnung praktisch verloren.

    Nach dem Seitenwechsel verwaltete Barcelona seinen Vorsprung nur noch, weshalb sich halbwegs eine Begegnung auf Augenhöhe entwickelte. Die Löwen hatten in Mikael Appelgren einen starken Torwart zwischen den Pfosten und gestalteten die Niederlage erträglich.

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

    Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!