• aktualisiert:

    Neu-Ulm

    Oldenburg siegt in Ulm bei Günther-Jubiläum

    EWE Baskets Oldenburg siegen bei Günther-Jubiläum
    Oldenburgs Frantz Massenat gestikuliert während des Spiels. Foto: Carmen Jaspersen

    Mit 50:10 Punkten haben sich die Niedersachsen vier Spieltage vor dem Ende der Hauptrunde einen Platz unter den Top-4 gesichert. Damit beginnen die Oldenburg die diesjährigen Playoffs mit einem Heimspiel.

    Dagegen verlor Ulm beim Jubiläumsspiel von Ex-Nationalspieler Per Günther trotz 39:29-Halbzeitführung nach zuletzt vier Siegen in Serie, bleibt aber Sechster und auf Playoff-Kurs. Spielmacher Günther absolvierte am Samstagabend sein 400. Match in der höchsten deutschen Spielklasse.

    Rasta Vechta kann weiter auf einen Platz unter den besten vier Mannschaften hoffen. Durch das 92:85 bei s.Oliver Würzburg hat der Überraschungs-Aufsteiger 44:16 Punkte, vier Zähler vor Brose Bamberg, die Fünfter sind. Das frühere Team von Dirk Nowitzki (30:30) kämpft mit den punktgleichen Basketball Löwen Braunschweig und den MHP Riesen Ludwigsburg um einen Platz in der K.o.-Runde. Zuvor empfängt Würzburg am Mittwoch im Final-Rückspiel des Europe Cup Dinamo Sassari. Das Hinspiel gewannen die Italiener mit 89:84.

    Science City Jena (10:50) steht dagegen vor dem Abstieg in die 2. Liga. Bei den Gießen 46ers verlor der Tabellenletzte 83:89 und hat vier Zähler Rückstand auf den ersten Nichtabstiegsplatz. Die Hakro Merlins Crailsheim (14:46) verpassten mit dem 85:94 gegen Ludwigsburg einen Befreiungsschlag und müssen als Tabellen-16. um den Klassenerhalt zittern.

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!