• aktualisiert:

    Antalya

    Podolski entspannt: „Werden den Scheiß überstehen”

    Lukas Podolski       -  Wegen der Corona-Krise entspannt, aber dennoch vorsichtig und mit Mundschutz beim Einkaufen: Lukas Podolski (M).
    Wegen der Corona-Krise entspannt, aber dennoch vorsichtig und mit Mundschutz beim Einkaufen: Lukas Podolski (M). Foto: DHA/AP/dpa

    „Es ist schade, dass man den Sport nicht ausüben kann. Das fehlt, mit den Jungs auf dem Platz zu stehen. Aber da muss man durch, irgendwann geht's auch wieder nach vorne”, sagte Podolski der „Bild”-Zeitung”: „Irgendwann werden wir den Scheiß überstehen.”

    Ein Lob hat Podolski für Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Er bekomme mit, dass sich viele Leute über sie beschwerten, sagte der 34-Jährige: „Aber ich finde, sie macht das gut. Aber man kann es ja nicht jedem recht machen.” Podolski verbringt die Zeit zusammen mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in der Türkei, wo er für den Erstligisten Antalyaspor spielt.

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!