• aktualisiert:

    München

    Rummenigge kündigt Entscheidungen mit Bayern-Stars an

    Karl-Heinz Rummenigge
    Hat wegeweisende Gespräche zu führen: Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge. Foto: Boris Roessler/dpa

    „Wir haben einige Spieler, die noch 1,5 Jahre Vertrag haben. Da werden wir jetzt als erstes Gespräche führen”, sagte der Vorstandschef des FC Bayern München im Interview mit „Münchner Merkur” und „tz”.

    „Diese Spieler haben große Verdienste um den FC Bayern - egal, ob das David Alaba ist, Thiago, Jerome Boateng, Javi Martínez, Thomas Müller oder Manuel Neuer. Natürlich werden wir die Gespräche mit diesen Spielern mit großer Sensibilität führen, bevor wir Entscheidungen treffen”, sagte Rummenigge.

    Im Sommer werden hohe Münchner Investitionen auf dem Transfermarkt erwartet, Nationalspieler wie Leroy Sané (Manchester City) oder Kai Havertz (Bayer Leverkusen) als Kandidaten gehandelt. In diesem Falle dürfte wohl die 100-Millionen-Grenze beim FC Bayern fallen.

    „Es liegt nicht im Interesse des FC Bayern, einen neuen Rekord aufzustellen. Aber es gibt nun mal keinen Transfermarkt nur für den FC Bayern, sondern einen Transfermarkt für den gesamten Fußball. Und aus unserer Erfahrung wissen wir, dass dieser Transfermarkt, was Preise und Tempo betrifft, nur eine Richtung kennt: nach oben. Was mir aber viel mehr Sorgen als die Ablöse-Entwicklung macht, ist die Gehaltsentwicklung. Die ist schwindelerregend”, sagte der 64-Jährige.

    Er riet zu mehr Investitionen in junge Profis. „Wir müssen Spieler wie Alphonso Davies zum FC Bayern holen. Auch wenn es am Ende nicht jeder junge Spieler zum Stammspieler schaffen kann, aber der eine, der macht dann sehr viel Spaß”, sagte Rummenigge. Davies war im Alter von 18 Jahren aus Vancouver gekommen, ein Jahr später ist er Stammspieler.

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!