• aktualisiert:

    Cortals d'Encamp

    Slowene Pogacar gewinnt Bergetappe - Arndt „superglücklich”

    Tadej Pogacar
    Tadej Pogacar bejubelt seinen Etappensieg. Foto: Yuzuru Sunada/BELGA

    Auf dem 94,4 Kilometer langen Teilstück von Andorra la Vella nach Cortals d'Encamp setzte sich der 20 Jahre alte Slowene gegen den Kolumbianer Nairo Quintana und seinen Landsmann Primoz Roglic durch.

    Nicolas Edet verlor erwartungsgemäß sein Rotes Trikot des Gesamtführenden, das nun Quintana trägt. Im Kampf um den Gesamtsieg dürften neben Roglic (+ 6 Sek) auch der Gesamt-Dritte Miguel Angel Lopez, der nach einem Sturz Boden verlor, und der Spanier Alejandro Valverde eine große Rolle spielen.

    Bereits am Samstag hatte Nikias Arndt vom Team Sunweb für deutschen Jubel gesorgt. Der 27-Jährige gewann im Regen von Igualada aus einer Ausreißergruppe heraus die achte Etappe und sorgte damit für den ersten deutschen Etappensieg seit John Degenkolb auf der Etappe nach Madrid im Jahr 2015.

    „Das ist atemberaubend. Dass ich das geschafft habe, ist unglaublich. Ich bin superglücklich”, sagte Arndt. „Das ist einer der besten Tage meiner Karriere.”

    Nikias Arndt
    Nikias Arndt holte den ersten deutschen Etappensieg bei der Vuelta seit John Degenkolb im Jahr 2015. Foto: Yuzuru Sunada/BELGA

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!