• aktualisiert:

    Berlin

    Trotz Vuelta-Sturz: Tony Martin startet bei der Rad-WM

    Tony Martin
    Tony Martin wird bei der WM in England starten. Foto: Jean-Christophe Bott/KEYSTONE

    Der viermalige Zeitfahr-Weltmeister gab nun Entwarnung und wurde vom Bund Deutscher Radfahrer ins Aufgebot für die am Sonntag beginnenden Titelkämpfe in England berufen. Martins großes Ziel ist insbesondere eine Medaille im Zeitfahren am 25. September. Der 34-Jährige soll aber bereits am Sonntag in der Mixed-Staffel zum Einsatz kommen.

    Martin war auf der 19. Etappe der Vuelta bei einem Massensturz zu Fall gekommen und musste das Rennen mit großen Wunden in der rechten Gesichtshälfte beenden. Bis dahin hatte er wichtige Helferdienste für seinen slowenischen Teamkollegen Primoz Roglic geleistet, der am Sonntag den Gesamtsieg holte.

    Im Straßenrennen der Männer ruhen die deutschen Hoffnungen auf Pascal Ackermann und John Degenkolb. Das Duo führt das achtköpfige Team an, zu dem auch der Paris-Roubaix-Zweite Nils Politt gehört. Der Tour-de- France-Vierte Emanuel Buchmann steht dagegen erwartungsgemäß nicht im WM-Kader, da ihm der Kurs kaum liegen dürfte.

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!