• aktualisiert:

    Shenzhen

    USA ungeschlagen - Frankreich und Australien weiter

    USA - Griechenland
    US-Profi Harrison Barnes (l) wird von Giannis Antetokounmpo aus Griechenland verteidigt. Foto: Ng Han Guan/AP

    Aufbauspieler Kemba Walker war mit 15 Punkten bester Werfer seines Spiels, 15 Zähler und 13 Rebounds von NBA-Superstar Giannis Antetokounmpo waren für die Griechen zu wenig.

    Im zweiten Spiel der Zwischenrundengruppe überraschte Tschechien bei seiner WM-Premiere weiter und startete mit einem 93:71-Sieg über das bislang ungeschlagene Brasilien in die zweite Turnierphase. NBA-Profi Tomas Satoransky lieferte mit 20 Punkten, neun Vorlagen und sieben Rebounds erneut eine überragende Vorstellung. Alle vier Teams besitzen noch Chancen auf das Weiterkommen.

    Bereits fix ihren Viertelfinalplatz gebucht haben Deutschland-Bezwinger Frankreich und Australien. Die Franzosen setzten sich im Duell zweier Medaillenkandidaten mit 78:75 gegen Litauen durch. Australien hatte beim 82:76 gegen den Außenseiter Dominikanische Republik große Mühe. Mit 19 Punkten war NBA-Aufbauspieler Patty Mills bester Werfer.

    Deutschlands letzter Gegner Kanada stimmte sich mit einem deutlichen Sieg auf das Aufeinandertreffen mit dem Team von Bundestrainer Henrik Rödl ein. Die Mannschaft von NBA-Meistercoach Nick Nurse deklassierte Jordanien am Samstag in Shanghai im ersten Spiel der Platzierungsrunde um die Ränge 17 bis 32 mit 126:71. Zum WM-Abschluss trifft die Auswahl des Deutschen Basketball Bunds am Montag (14.00 Uhr) auf Kanada.

    Kanada - Jordanien
    Kanadas Melvin Ejim (r) setzt zum Wurf gegen Jordanien an. Foto: Swen Pförtner

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!