• aktualisiert:

    Gwangju

    Wasserspringer Hausding nimmt Kurs auf Tokio

    Patrick Hausding
    Patrick Hausding wurde bei der WM Sechster vom Drei-Meter-Brett. Foto: Bernd Thissen

    Rekordeuropameister Patrick Hausding hat sich für seine Risiko-Lust nicht mit einer überraschenden WM-Medaille belohnen können.

    Der 30 Jahre alte Wasserspringer musste sich am Tag nach seinem gelösten Olympia-Ticket im Wettkampf vom Drei-Meter-Brett hinter den Podestplätzen auf Rang sechs einreihen. Mit 452,25 Punkten fehlten dem WM-Zweiten und Olympia-Dritten in Gwangju über 50 Zähler auf Bronze. Der Weltmeistertitel ging an Xie Siyi. Er holte damit im zehnten Sprung-Wettkampf dieser Titelkämpfe das zehnte Gold für China.

    „Beim ersten Sprung der WM hatte ich einen 200er Puls, jetzt war ich fast beim Ruhepuls gefühlt”, sagte Hausding, der nach einer schweren Saison zum Jahreshöhepukt in Form kam. „Je lockerer ich werde, desto höher wird meine Qualität. Ich hoffe dass sich der Trend bei der EM fortsetzt. Und danach sind die Zeichen sowieso Richtung Tokio gesetzt.”

    Hausding hatte sein Sprungprogramm für das Finale umgestellt. Beim „Poker”, so Buschkow, sprang sein bester Athlet im letzten Durchgang statt der dreieinhalbfachen Auerbachschraube den zweieinhalbfachen Salto vorwärts mit drei Schrauben. Dieser Sprung hat einen deutlich höheren Schwierigkeitsgrad. „Wir sind ein sehr hohes Risiko gegangen mit der Dreifachschraube”, sagte Buschkow und war mit den gesamten WM-Leistungen Hausdings auch ohne Edelmetall zufrieden. „Er hat sich in der Weltspitze zurückgemeldet.”

    Außer Hausding glückte in Gwangju auch Tina Punzel die Olympia-Qualifikation. Die 23-Jährige greift am Freitag im Finale noch einmal an. Hausding darf Südkorea zufrieden verlassen. Das Ticket für seine vierten Olympischen Spiele waren sein Hauptziel.

    Nach einer schwierigen Saison mit einer langen Zwangspause belegte Hausding zusammen mit Vereinskollege Lars Rüdiger einen guten vierten Platz im Synchronspringen vom Drei-Meter-Brett. Die Olympia-Qualifikation wollen die beiden beim Weltcup im kommenden Jahr meistern. Vom Ein-Meter-Brett war Hausding Fünfter geworden.

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!