• aktualisiert:

    London

    Sperre und Geldstrafe für Ex-Liverpooler Sturridge

    Daniel Sturridge
    Wurde wegen Verstößen gegen die Wettregeln des englischen Fußballverbandes FA bestraft: Daniel Sturridge. Foto: Rui Vieira/AP Foto: dpa

    Der 29-Jährige, dessen Vertrag beim Champions-League-Sieger FC Liverpool im Juni ausgelaufen war, muss zudem eine Geldstrafe von rund 84.000 Euro (75.000 Pfund) zahlen. Wie der Verband mitteilte, gilt seine Sperre zunächst ab sofort für zwei Wochen bis zum 31. Juli und dann wieder ab 31. August, wenn die neue Premier-League-Saison bereits in vollem Gange ist, für weitere vier Wochen.

    Eine unabhängige Kommission war zu dem Schluss gekommen, dass der 26-malige englische Nationalspieler seinem Bruder im Jahr 2018 Insiderinformationen über einen möglichen Wechsel zum FC Sevilla gegeben und diesen angewiesen hatte, auf den Transfer zu wetten. Der Wechsel nach Spanien kam allerdings nie zustande, stattdessen ging Sturridge auf Leihbasis zum späteren Absteiger West Bromwich Albion.

    In neun weiteren von insgesamt elf Vorwürfen wurde Sturridge von der Kommission freigesprochen - zum Unverständnis der FA. Der Verband ist mit den Ergebnissen der Kommission und den Sanktionen nicht einverstanden und kündigte an, in Berufung zu gehen.

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!