• aktualisiert:

    Düsseldorf

    Studie: Deutschland größter europäischer Markt für E-Sport

    ESL One in Köln
    E-Sport-Fans bei der ESL One in Köln. Foto: Marius Becker

    Im Vorjahr lag der Umsatz noch bei 190 Millionen Euro - ein Wachstum von 26 Prozent. Verdient wird das Geld hauptsächlich durch Sponsoring, Werbung, Lizenzen, Eventtickets, Fanartikel und Gebühren der Spielepublisher. Den Wachstumssprung im vergangenen Jahr führt die Studie hauptsächlich auf die steigenden Zuschauerzahlen zurück, die europaweit im vergangenen Jahr bei 86 Millionen Menschen lag.

    Die Wichtigkeit von Deutschland als Markt sehen die Autoren der Studie hauptsächlich in den hier ansässigen Organisationen - darunter mehrere Teams, ESL-Veranstalter Turtle Entertainment sowie der Sitz der europäischen League-of-Legends-Liga LEC in Berlin.

    Sowohl dem E-Sport-Markt in Europa als auch in Deutschland wird ein weiterhin starkes Wachstum für die nächsten Jahre prognostiziert. Der Umsatz in Deutschland soll bis zum Jahr 2023 auf 180 Millionen Euro steigen.

    Weitere Artikel

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!