• aktualisiert:

    Maria Bildhausen

    Der Golfsport sieht die Krise auch als Chance

    Wie sich der GC Maria Bildhausen und der GC Bad Kissingen mit den Einschränkungen arrangiert haben.
    Der 'Traum' eines jeden Golfers, aber höchst ärgerlich, wenn der Ball zwar schon in die Tiefe des Lochs (hier 18 in Maria Bildhausen) schaut, aber mangels Power davor liegen bleibt. Foto: Anton Then       -  Der 'Traum' eines jeden Golfers, aber höchst ärgerlich, wenn der Ball zwar schon in die Tiefe des Lochs (hier 18 in Maria Bildhausen) schaut, aber mangels Power davor liegen bleibt. Foto: Anton Then
    Der "Traum" eines jeden Golfers, aber höchst ärgerlich, wenn der Ball zwar schon in die Tiefe des Lochs (hier 18 in Maria Bildhausen) schaut, aber mangels Power davor liegen bleibt. Foto: Anton Then

    Der deutsche Meister wird wohl in stark verkürzter Form ausgespielt, am 10. und 11. Oktober 2020 beim GC Hardenberg. Ansonsten findet bei den Golfern schlichtweg kein Liga-Wettkampf statt in dieser Corona-Saison.

    Der Bayerischem Golfverband (BGV) spielt in diesem Jahr lediglich an sieben Austragungsorten Einzelmeisterschaften in verschiedenen Altersklassen aus, einschließlich Jugend. "Für 2021 planen wir aktuell wieder eine normale Saison, wobei kurzfristige Änderungen nicht auszuschließen und vorhersehbar sind", sagt mit Michael Then der Leiter für Turniere und Ligaspielbetrieb im BGV.

    Aktuell sind in Bayern noch keine Zuschauer erlaubt, die Fahnen müssen in den einzelnen Löchern bleiben, nach der Runde sind kein Körperkontakt, wie Umarmung, die vor allem in gemischten Flights beliebten Bussis oder Shakehands erlaubt, dafür wieder das Duschen und Umkleiden unter Auflagen.

    Die geforderten Abstände sind beim Golfen ohnehin leicht einzuhalten. "Anfangs gab es extrem viel Unverständnis, warum man Golf nicht spielen darf, obwohl Wandern , Rad fahren oder Joggen erlaubt waren", sagt Then, der immer wieder darauf hinweisen musste, dass die von der Politik erlassenen Bestimmungen ohne Ausnahme für alle Sportarten gegolten haben. Sportartspezifische Anpassungen erfolgten im Laufe der ersten Lockerungen.

    Die Clubs hätten die Konzepte für ihre Anlagen aber gut umgesetzt. Golf könne von der Corona-Krise vielleicht sogar profitieren, denn zahlreiche Sportler von anderen Sportarten hätten am Golf geschnuppert, da Golf ziemlich bald wieder möglich war und als kontaktlose Freiluftsportart nicht zu nahe an einer erneuten Schließung stehe.

    Als "neutral" bezeichnet Andreas Nill, Manager des GC Maria Bildhausen , seine Meinung zur Absage. "Wir hätten uns gewünscht, dass gespielt werden kann, aber nicht unter diesen Bedingungen, denn alle Planungen, Termine, Hotels, Turniere, hängen in der Luft." So mussten auch zwei große Turniere, der Leopoldina Charity-Cup und der Audi Quattro-Cup, in Maria Bildhausen abgesagt werden, einige kleinere werden aber durchgeführt.

    "Ich kann die Absage der Spieltage aufgrund der momentanen Situation komplett nachvollziehen", sagt Luca Scheublein, Spitzenspieler der GC Maria Bildhausen mit Handicap +0,8.Natürlich falle ihm als leistungsorientiertem Spieler diese Einsicht schwer, noch dazu weil die Herrenmannschaft als Meister der Landesliga in dieser Saison in der Oberliga abgeschlagen hätte und sich einiges vorgenommen hatte. "Man muss aber ganz klar die Sicherheit und Gesundheit der Spieler in den Vordergrund stellen", sagt Scheublein.

    "Wir sind froh, dass wir seit 11. Mai wieder spielen können und vor allem keine Infektionen haben", sagt Christian Keul, Manager der GC Bad Kissingen. Durch die Sperre der Anlage seien erhebliche Einnahmeverluste entstanden und eine Neumitgliederwerbung sei auch nicht möglich gewesen. Die müsse jetzt verstärkt betrieben werden. Da seit dem 10. Juni Turniere wieder möglich seien, werden diese auch durchgezogen.

    Auch Keul hofft auf eine normale Saison 2021. "Viele Leute, die in diesem Jahr ihren Urlaub zu Hause verbringen, könnten Golf einmal ausprobieren, das gesparte Urlaubsgeld in diese Sportart investieren, die Platzreife machen und dann Golf auf der ganzen Welt spielen," schlägt Keul vor.

    Anton Then

    Kommentare (0)

      Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!