• aktualisiert:

    LKR Bad Kissingen

    Die DJK Schondra knackt derzeit keiner

    Elfershausens Julian Kleinhenz (links) ist hier fast gleichzeitig mit Markus Brust vom TSV Volkers am Ball. Am Ende holte der abgeschlagene Tabellenletzte aus dem Brückenauer Stadtteil seinen zweiten Punkt. Foto: ssp
    Elfershausens Julian Kleinhenz (links) ist hier fast gleichzeitig mit Markus Brust vom TSV Volkers am Ball. Am Ende holte der abgeschlagene Tabellenletzte aus dem Brückenauer Stadtteil seinen zweiten Punkt. Foto: ssp

    DJK Schondra - SG Geroda/Stralsbach/Oehrberg 5:1 (1:1). Tore: 1:0 Tizian Rölling (16.), 1:1 Frederik Sieg (19.), 2:1 Stefan Beck (48.), 3:1 Mario Hägerich (67.), 4:1 Tim Weimann (81.), 5:1 Stefan Beck (89., Elfmeter ). Rot: Ferdinand Leitsch (74., Schondra).

    Auch in ihrem letzten Spiel des Jahres war die DJK nicht aufzuhalten und übernahm die Tabellenführung. Tizian Rölling besorgte per Abstauber die Führung, nachdem Mario Hägerich am Gerodaer Torwart gescheitert war. Beim Ausgleich drei Minuten später musste Frederik Siegs das Leder nur noch ins Tor schieben. In der zweiten Halbzeit hatte die Spielgemeinschaft der Offensive Schondras nicht mehr viel entgegenzusetzen. Die Stürmer der Gastgeber zeigten sich spielfreudig und effektiv und erhöhten das Ergebnis auf 5:1 durch Treffer von Stefan Beck (2), Mario Hägerich und Tim Weimann. . Einziger Wermutstropfen war die Rote Karte für Ferdinand Leitsch, der als vermeintlich letzter Mann gefoult hatte. Schondra ist nun seit zehn Spielen ungeschlagen.

    FC Elfershausen - TSV Volkers 3:3 (2:1). Tore: 0:1 Cabdi Fuaad Mahamad (25.), 1:1 Julian Kleinhenz (33.), 2:1 Fabio Schwab (38.), 2:2 Markus Brust (60.), 3:2 Jonas Wahler (83.), 3:3 Nico Ipek (90.). Volkers trat in Elfershausen nicht wie ein Tabellenschlusslicht auf. Von Beginn an fuhren die Gäste immer wieder gefährliche Konter über ihre schnellen Stürmer und brachten Elfershausen in Bedrängnis. So auch beim 0:1, als Cabdi Fuaad Mahamad über die linke Seite allen Verteidigern davonlief und einnetzte. Julian Kleinhenz und Fabio Schwab drehten die Partie für den FC noch vor der Pause. Nach dem Volkerser Treffer zum 2:2 war Elfershausen besser und ging folgerichtig wieder in Führung. Doch dann stürmte die gesamte Mannschaft der Gastgeber nach vorne. Der TSV eroberte den Ball und ein einfacher langer Pass auf Nico Ipek bescherte den späten Ausgleich. "Wir haben eine junge Truppe, die müssen solche Sachen noch lernen", kommentierte FC-Pressewart Norbert Schwab.

    SG Hammelburg /Fuchsstadt II - TSV Stangenroth 4:0 (1:0). Tore: 1:0, 2:0 Dimitrios Glykos (6., 58.), 3:0 Simon Jendraschewski (76.), 4:0 Dimitrios Glykos (78.).

    Während die SG aus Hammelburg und Fuchsstadt sonst zu Spielbeginn schläfrig agiert, waren die Spieler gegen Stangenroth sofort hellwach und gingen früh durch Dimitrios Glykos in Führung. Danach taten sich beide Teams auf dem unebenen Platz schwer. So dauerte es fast eine Stunde, ehe Glykos seinen zweiten Treffer nachlegte. Stangenroth hielt durchaus mit, konnte sich aber kaum zwingende Torchancen erspielen. Die Hausherren ließen noch Möglichkeiten liegen; Simon Jendraschewski und erneut Dimitrios Glykos sorgten mit einem Doppelschlag für klare Verhältnisse. "Die letzte halbe Stunde haben wir das Spiel dominiert, das war ein verdienter Sieg", lobt Pressewart Kurt Kühnlein. Die Spiele zwischen der SG Thulba II/Frankenbrunn und der SG Oberleichtersbach sowie des SV Römershag gegen SV Machtilshausen wurden wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt. SG Großwenkheim/Münnerstadt II - SG Sulzfeld/Merkershausen 0:2 (0:2). Tore: 0:1 Ludwig Rothaug (27.), 0:2 Christian Kalke (45.).

    "Sulzfeld/Merkershausen erkämpfte sich den Sieg", berichtet Großwenkheims Trainer Frank Dölling. Spielerisch war dessen Elf jedenfalls ebenbürtig, Der Tabellenzweite war durch Standards gefährlich. Beim Freistoßtreffer von Ludwig Rothaug sah Jonas Warthemann nicht gut aus und beim 0:2 stoppte niemand Christian Kalke, der nach einer Ecke einköpfte. "Uns fehlte es an der Präzision im Spiel nach vorne", konstatiert Dölling. In der zweiten Hälfte war die Partie ausgeglichen. "Der Tabellenunterschied zwischen beiden Teams war nicht sichtbar. Deswegen bin ich trotz der Niederlage relativ zufrieden mit unserer Leistung", sagt Dölling. Im Hinspiel unterlag seine Elf in Sulzfeld noch mit 0:7. TSV Rothhausen/Thundorf - TV Jahn Winkels 4:3 (1:2). Tore: 1:0 Alwin Böse (7.), 1:1, 1:2 Felix Mast (14., Foulelfmeter, 25.), 2:2 Jan Schubert (60.), 3:2 Simon Meister (73.), 4:2 Bastian Schmitt (75.), 4:3 Felix Mast (90.).

    "Wir haben verdient gewonnen", meint Rothhausen/Thundorfs Abteilungsleiter Max Geier. Entscheidend war der Treffer zum 3:2. Aus gut 30 Metern setzte Simon Meister den Ball unhaltbar in den Winkel. Zuvor tat sich Rothhausen schwer. Zwar ging das Heimteam früh durch ein Winkelser Eigentor in Führung; doch Felix Mast glich aus und drehte kurz darauf die Partie. Rothhausen scheiterte immer wieder am hervorragenden Winkelser Keeper Lukas Nöth. Auch der Jahn hatte weitere Torchancen. Aber auch Tobias Geier im TSV-Tor brillierte. Nach der Pause bekamen die Gastgeber das Spiel wieder in den Griff. Jan Schubert und Simon Meister drehten den Spielstand zu Gunsten des TSV. Der Jahn versuchte es mit langen Bällen. Das 4:3 fiel zu spät, um den Sieg von Rothhausen/Thundorf zu gefährden. TSVgg Hausen - SG Niederlauer/Strahlungen II 2:1 (1:0). Tore: 1:0 Dominik Ruck (10.), 1:1 Dominik Mauer (67.), 2:1 Timo Fehr (90.). Gelb-Rot: Pascal Schöfer (90., Hausen).

    "Niederlauer war kämpferisch gut", lobt Hausens Abteilungsleiter Sebastian Fichtl. Früh ging die TSVgg in Führung. Eyob Meykonnen setzte sich durch und spielte auf Dominik Ruck der zum 1:0 abschloss. Hausen kontrollierte das Spiel und erspielte sich weitere Chancen. Niederlauer traf nur den Pfosten. Nach der Pause verlor der Gastgeber die Kontrolle. "Wir hatten keinen Zugriff mehr auf das Spiel und Niederlauer hat verdient ausgeglichen", so Fichtl. Dominik Mauer setzte sich gegen Felix Nöth durch und tunnelte Sebastian Fichtl im TSVgg-Tor. Es folgte eine Druckphase der Gäste, doch "das Glück war auf unserer Seite", sagt Fichtl. Nach einem Freistoß von Lukas Müller , scheiterte zunächst Dominik Ruck, doch Timo Fehr schob zum entscheidenden 2:1 ein. FSV Hohenroth - SG Arnshausen II/Reiterswiesen II/FC Bad Kissingen III 2:0 (1:0). Tore: 1:0 Elias Elting (41.), 2:0 Jonas Simon (52.).

    Der FSV begann konzentriert und beherrschte Ball und Gegner. Eine frühe Führung lag in der Luft: Johannes Then zog aus 20 Metern knapp drüber (2.), Oliver Kirchner köpfte nach Flanke von Kai Feder knapp vorbei (10.). Kurz vor der Pause war es Elias Elting, der nach Zuspiel von Jonas Simon die Hohenrother jubeln ließ. Dass der Hausherr wenige Minuten nach Wiederbeginn auf 2:0 erhöhte, spielte ihm natürlich in die Karten. Fabian Roßhirts Schuss wurde von einem SG-Verteidiger abgeblockt, den Abpraller verwertete Jonas Simon per Kopf. Hätte Fabian Bergermann die beste Gästechance zum Anschluss genutzt, hätte es noch einmal richtig spannend werden können. So aber ließ Hohenroth nichts mehr anbrennen und besaß durch Kai Feder die klarste Möglichkeit auf das 3:0, als Gäste-Keeper Daniel Jermaschew zweimal stark reagierte.

    SG Niederlauer I/Strahlungen II - TSV Rothhausen/Thundorf 0:2 (0:0). Tore: 0:1 Fabian Wiener (71.), 0:2 Fabian Wiener (85.).

    Lange Zeit sah es am Donnerstag nach einem torlosen Unentschieden aus. "In der ersten Halbzeit und auch nach Wiederanpfiff war es bis zur 70. Minute ein ausgeglichenes Spiel mit viel Mittelfeldgeplänkel und wenig Chancen auf beiden Seiten", berichtet SG-Sprecher Christoph Knaier. Er hatte sich nur eine Möglichkeit der Gäste zu Anfang der Begegnung und zwei der Hausherren notiert. Die erste davon hätte das 1:0 bringen können, als Kirill Samojlov in einen Rückpass der Gäste zu ihrem Schlussmann Tobias Geier lief, diesen aber anschoss. Die zweite Möglichkeit der SG vereitelte ebenfalls Geier, der einen gut geschossenen Freistoß von Florian Schmitt aus dem Winkel fischte. Nach einem Fehler im Spielaufbau der SG verwertete Fabian Wiener eine Vorlage von Jakob Roth zum 1:0 für Rothhausen/Thundorf. Niederlauers Keeper Fabian Mellenthin spielte beim 0:2 die entscheidende Rolle. Bei einem Abschlag schoss er Fabian Wiener an, von dem das Leder über ihn hinweg in Richtung Tor flog. Wiener hatte keine Mühe mehr, den Ball ins leere Gehäuse zu schieben. Zudem trafen die Gäste kurz vorm Abpfiff durch Bastian Schmitt den Pfosten. rus Außerdem spielten

    SG Sulzdorf/Bundorf - SV Eichenhausen /Saal 3:3 (1:1). Tore: 0:1 Jan Büchner (38.), 1:1 Dominik Müller (45.), 1:2 Nico Hesselbach (70.), 2:2 Carsten Eckardt (71., Handelfmeter), 3:2 Dominik Müller (75.), 3:3 Sebastian Bayer (85.). Gelb-Rot: Maximilian Bürger (79., Eichenhausen ).

    Markus Behringer, Jonas Schneider

    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!