• aktualisiert:

    LKR Bad Kissingen

    Die Schiedsrichtergruppe wirbt um Verstärkung

    Warum es sich durchaus lohnt, diese Hobby beziehungsweise Ehrenamt auszuüben.
    Lehrwart Sebastian Wieber (Mitte, SV Ramsthal) mit seinem beiden Assistenten Erik Prescher (links, SV Ramsthal) und Christian Wolf (DJK Langenleiten) beim Kreispokalfinale in Wollbach. Foto: Alexander Arnold
    Lehrwart Sebastian Wieber (Mitte, SV Ramsthal) mit seinem beiden Assistenten Erik Prescher (links, SV Ramsthal) und Christian Wolf (DJK Langenleiten) beim Kreispokalfinale in Wollbach. Foto: Alexander Arnold

    Das schönste Hobby der Welt aus einem anderen Blickwinkel kennenlernen. sein Taschengeld aufbessern. Sich persönlich weiterentwickeln. So wirbt die Schiedsrichtergruppe Bad Kissingen um Verstärkung. Und für den Neulingskurs der Schiedsrichtergruppe am 2. März im Sportheim der DJK Reith.

    Wer in den vergangenen Wochen das Fußballprogramm in den öffentlich-rechtlichen Sendern verfolgte, erkannte, dass der Schiedsrichter immer mehr im Fokus steht. Den bayerischen Spitzenschiris Deniz Aytekin und Felix Brych wurde die Bühne geboten, ihr Hobby und ihre große Leidenschaft als Schiedsrichter den Fernseh-Zuschauern näherzubringen. Aber auch durch den viel diskutierten Videoschiedsrichter gewinnt das Schiedsrichterwesen an Aufmerksamkeit - ob gewollt oder nicht.

    Mehr als 13 000 aktive Schiedsrichterinnen und Schiedsrichter sorgen im Freistaat Woche für Woche dafür, dass die rund 14 000 Spiele von der Bundesliga über die Amateur-Spitzenligen bis in den Juniorenbereich reibungslos über die Bühne gehen. Da immer häufiger Referees aus Altersgründen ihre Pfeife an den Nagel hängen müssen und nur wenig neue Schiedsrichter hinzukommen, werden einige dieser Spiele nicht mehr mit ausgebildeten Unparteiischen besetzt werden können. Deshalb ist es vor allem für die Schiedsrichtergruppen enorm wichtig, Nachwuchs zu gewinnen.

    Die Schiedsrichtergruppe Bad Kissingen, eine von sieben Gruppen des Bezirks Unterfranken , bietet neben dem Hobby als Schiedsrichter viele weitere Aktivitäten, die auf den vermeintlich ersten Blick nichts damit zu tun haben. So veranstaltete die SR-Gruppe Bad Kissingen im Winter eine Hüttentour durch die Schwarzen Berge, bei der vor allem Teamgeist und Miteinander gestärkt werden sollten.

    Da auch das Thema eSports an Bedeutung gewinnt, bietet die Gruppe Bad Kissingen in Zusammenarbeit mit dem Bezirk Unterfranken , ein unterfränkisches FIFA-Turnier an.

    Daneben spielt vor allem die Förderung des Nachwuchses auf dem Platz eine große Rolle. Jeder Schiri-Neuling erhält nach erfolgreichem Ablegen der Prüfung einen erfahrenen Paten, der als Unterstützung in den ersten Monaten dienen soll. Im Anschluss besteht für jeden Schiedsrichter die Möglichkeit, durch ein effizientes Fördersystem des Fußballkreises Rhön den Aufstieg in höhere Klassen zu verwirklichen. Weitere Vorteile sind der freie Eintritt bei allen Fußballspielen in Deutschland und der Fahrtkostenersatz.

    Anmeldungen erfolgen bei Gruppenobmann Alexander Arnold unter a.arnold@srg-badkissingen.de oder telefonisch unter 0173/7076074 oder bei jedem anderen Schiedsrichter der Kissinger Gruppe.

    Redaktion

    Fotos

      Kommentare (0)

        Anmelden