• aktualisiert:

    LKR Bad Kissingen

    Ebenhausens Flügelzange knackt DJK-Bollwerk

    Sina Zwirlein (links, TSV Ebenhausen) behauptet den Ball gegen Lara Förster von der DJK Schondra. Die Ebenhäuserinnen behaupteten mit diesem und einem weiteren Auswärtssieg in Rottershausen die Tabellenführung. Foto: Sebastian Schmitt
    Sina Zwirlein (links, TSV Ebenhausen) behauptet den Ball gegen Lara Förster von der DJK Schondra. Die Ebenhäuserinnen behaupteten mit diesem und einem weiteren Auswärtssieg in Rottershausen die Tabellenführung. Foto: Sebastian Schmitt

    SG Albertshausen/Nüdlingen - Spfr. Herbstadt 1:1 (0:1). Tore: 0:1 Julia Seidling (20.), 1:1 Alina Neeb (70.). Eine umkämpfte Partie zeigten die beiden Mannschaften auf dem Wurmerich. Nach ausgeglichenen ersten Minuten bekamen die Gäste ein leichtes Übergewicht. Als die Albertshäuserinnen den Spielaufbau auf dem regennassen Platz etwas übertrieben, ging Herbstadts Julia Seidling dazwischen und ließ SG-Torfrau Aileen Rippl keine Chance. Nach einer weiteren Drangphase der Gäste, in der sie einmal die Latte trafen, kamen die Gastgeberinnen immer besser in die Begegnung. Die große Chance auf den Ausgleich vergab Amelie Hagedorn, die nach überragender Vorarbeit von Emma Metz freistehend an der gegnerischen Torfrau scheiterte. Die zweite Hälfte begann mit einem Paukenschlag. Laura Hauck setzte sich an der Torlinie durch und fand Janine Schoch im Strafraum . Deren Direktabnahme knallte an die Latte. So blieb es bei der knappen Führung der Gäste, die weiter mehr Spielanteile hatten, allerdings nur aus der Distanz ihr Glück versuchten. Aileen Rippl entschärfte die stets unter Druck getätigten Fernschüsse. Albertshausen/ Nüdlingen setzte nun immer mehr eigene Angriffe und kamen nach einer Freistoßflanke von Laura Hauck zum Ausgleich durch einen Kopfball von Alina Neeb. Kurz vor Schluss folgten einige stark getretene Eckbälle der Gäste, die das Heimteam mit etwas Glück überstand. "Wir haben uns für einen aufopferungsvollen Kampf belohnt. In einer allgemein sehr gut funktionierenden Defensive sind gerade die Innenverteidigerinnen Sandra Hocke und Daniela Scholz, sowie Luisa Schmitt im zentralen Mittelfeld, nach zahlreichen Balleroberungen herauszuheben", sagte ein mit dem Punkt gegen den Spitzenreiter zufriedener Trainer Benny Mast.spion DJK Stadelschwarzach - SV Langendorf 3:0 (1:0). Tore: 1:0 Johanna Konrad (41.) 2:0, 3:0 Svenja Lussert (74., 89., Elfmeter ). Stadelschwarzach war von Beginn an die dominantere und agilere Mannschaft. Bis zur 41. Minute hielten die Langendorferinnen der DJK noch stand. Beste Chance des Heimteams war ein Lattenknaller. Dann fiel doch das verdiente 1:0 durch Johanna Konrad. Nach der Halbzeit kam der SV ein bisschen besser und gefestigter aus der Kabine zurück. Alle Spielerinnen kämpften im Dauerregen um den Ausgleich. Allerdings blieben Großchancen, und somit das erhoffte 1:1, aus. Die Stadelschwarzacher Frauen kamen umso gefährlicher vor das Tor der Gäste. Eine Viertelstunde vor Spielende mussten die das 2:0 hinnehmen. Und mit dem Abschlusspfiff erhöhte der Gegner durch einen Foulelfmeter auf den 3:0 Endstand. "Leider konnten wir den Aufschwung aus dem letzten Spiel nicht mitnehmen und mussten uns gegen einen spielstarken Gegner geschlagen geben", resümierte SV-Trainerin Sabrina Zeißner.st DJK Schondra - TSV Ebenhausen 0:3 (0:2). Tore: 0:1 Sina Zwirlein (10.), 0:2 Christina Dees (15.), 0:3 Katja Herterich (70.). Die Ebenhäuserinnen starteten bei Schmuddelwetter furios und offensiv gegen extrem tief stehende und in der Mitte geballte Rhönerinnen, kamen durch Martina Rauh und Sina Zwirlein über die Flügel zu ersten gefährlichen Tor-Abschlüssen. Logische Folge der Überlegenheit: der erste Treffer von der Strafraumgrenze präzise ins lange Eck des DJK-Tores. Christina Dees baute die Führung fünf Minuten später aus mit einem bärenstarken Fernschuss unter die Latte des Schondraer Kastens. Die DJKlerinnen waren sichtlich beeindruckt und trauten sich nur noch selten weit in des Gegners Hälfte vor. Mit Alicia Dorn und Tina Shabou brachte die DJK neuen Schwung für die Vorwärtsbewegung und tatsächlich gelangen ein paar Entlastungsangriffe der Rhönerinnen, die aber nur selten konsequent zu Ende gespielt wurden. Die TSVlerinnen behielten die Spielkontrolle mit Hilfe der beiden umsichtigen zentralen Spielerinnen Christina Dees und Katja Herterich, die geschickt mit weiten Pässen die Vorstöße von Martina Rauh und Sina Zwirlein einläuteten. Herterich krönte nach Flanke von Martina Rauh ihre starke Vorstellung mit einem Treffer 20 Minuten vor Schluss. Da war der Sieg der Ebenhäuserinnen längst klar.bit DJK Schondra - SG Nordheim/Hendungen 5:0 (2:0). Tore: 1:0 Sonja Muth (13.), 2:0 Tina Shabou (16.), 3:0 Lara Förster (62.), 4:0, 5:0 Nicole Brust (70., Elfmeter , 83.). Die bittere Niederlage gegen Ebenhausen wollten die DJKlerinnen nicht auf sich sitzen lassen; sie waren gegen das punktlose Schlusslicht Nordheim/Hendungen entsprechend motiviert und überlegen. Bereits in der 13. Minute gelang Sonja Muth das 1:0. Drei Minuten später wurde ein Freistoß von Nicole Brust zur Vorlage für das 2:0 von Tina Shabou. Auch in Hälfte zwei blieben die Schondraerinnen am Drücker. Lara Förster baute in der 62. Minute die Führung. Nicole Brust stellte per Elfmeter auf 4:0. In der 83. Minute gelang ihr mit schöner Einzelleistung der Endstand. So bleibt Schondra halbwegs an Ebenhausen dran.st FC Rottershausen - TSV Ebenhausen 0:1 (0:0). Tor: 0:1 Rahel Bauer (84.). Ein richtig gutes Spiel der Kreisliga-Neulinge endete mit dem glücklicheren Ausgang für den TSV Ebenhausen. Ausgerechnet die Ex-Rottershäuserin Rahel Bauer sorgte mit dem einzigen Tor für die Enscheidung. In der ersten Halbzeit bestimmte Rottershausen das Spiel. Wobei laut FC-Trainer Michael Göller auf beiden Seiten je vier Torchancen heraussprangen. Die zweite Hälfte verlief ausgeglichen; beiden Mannschaften gelang jetzt vor dem Tor weniger. Laut Göller war es "eigentlich ein 0:0-Spiel". Doch dann traf Bauer zum Schrecken der 100 mitgereisten Rottershäuser Fans noch ins TSV-Tor. st DJK Weichtungen - FC Eibstadt 4:0 (0:0). Tore: 1:0, 2:0 Susanne Kümmerling (59., Elfmeter , 81.), 3:0, 4:0 Lena Pfaab (85., 90.). Die Heimmannschaft tat sich laut ihrer Abteilungsleiterin Franziska Kilian in der ersten Halbzeit schwer, den bislang unbekannten Gegner einzuschätzen. Dennoch gab es Chancen für Weichtungen; es fehlte aber das Verwertungsglück. Die Tore fielen dann in Halbzeit zwei, und zwar zunächst bei Standards. Susanne Kümmerling verwandelte einen Elfmeter sicher. Lena Pfaab war zuvor gefoult worden. Zum 2:0 traf Kümmerling per Freistoß aus 18 Meter über die Mauer in den Winkel. Eibstadt gab sich nicht geschlagen. Weichtungens Torfrau verhinderte per Glanzparade den Anschlusstreffer des Gegners. Doch zum Ende hin schien die Mannschaft des FC Eibstadts müde. DJK-Flügelflitzerin Lena Pfaab konnte die Abwehr zwei Mal ausspielen und einnetzen.st DJK Weichtungen - SG Nordheim/Hendungen 10:1 (3:1). Tore: 1:0 Susanne Kümmerling (19.), 1:1 Emma Schulz (23.), 2:1 Sina Schönberger (31.), 3:1, 4:1 Lena Pfaab (34., 47.), 5:1, 6:1 Susanne Kümmerling (58., 59.), 7:1 Franziska Kilian (70.), 8:1 Lena Pfaab (74.), 9:1 Sina Schönberger (81.), 10:1 Franziska Kilian (90.). Einen Kantersieg feierte die DJK Weichtungen am Tag der Deutschen Einheit gegen den Tabellenletzten. Schon zur Halbzeit stand es 3:1. Susanne Kümmerling hatte per Kopf nach Flanke von Lena Pfaab den ersten Treffer erzielt; Emma Schulz gelang nach einem Absprachefehler in der Weichtunger Abwehr der Ausgleich. Doch Sina Schönberger legte mit einem Solo ab der Mittellinie wieder für die Gastgeberinnen vor. Kurz darauf hatten die selbe Spielerin und Marie Pfaab die große Chance auf das 3:1. Doch keine von beiden brachte den Ball im leeren Tor unter. (33.). Lena Pfaab machte es kurz darauf besser. In der zweiten Halbzeit verwerteten die Weichtunger Mädels ihre Chancen besser. Beim 4:1 schlängelte sich Lena Pfaab zwischen zwei Gegenspielerinnen durch und traf in die linke obere Ecke. Susanne Kümmerling schraubte das Ergebnis in kürzester Zeit auf 6:1 hoch. Franziska Kilian netzte mit ihrem schwachen linken Fuß zum 7:1 ein. Lena Pfaab besorgte das 8:1, nachdem der gegnerischen Torfrau der Ball aus den Händen rutschte. Nach dem zweiten Treffer Sina Schönberger beendete Kilian die Partie mit einem Traumtor in den rechten Winkel: 10:1. Das Fazit von Abteilungsleiterin Franziska Kilian: "Der Gast war deutlich unterlegen. Trotz der Anwendung des Flex-Modus ließ sich die DJK Weichtungen nicht aus dem Konzept bringen und spielte ihr Können in der zweiten Halbzeit gegen den erschöpft wirkenden Gegner aus."st

    Steffen Standke

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!