• aktualisiert:

    LKR Bad Kissingen

    Ein Torspektakel beim FC Westheim

    Dem Aufsteiger die Grenzen aufgezeigt hat der TSV Münnerstadt mit dem 2:0-Erfolg vor heimischer Kulisse: Auf unserem Bild lässt TSV-ler Sebastian Blank (rechts) den Hirschfelder Artur Kalus nicht aus den Augen. Foto: Hopf
    Dem Aufsteiger die Grenzen aufgezeigt hat der TSV Münnerstadt mit dem 2:0-Erfolg vor heimischer Kulisse: Auf unserem Bild lässt TSV-ler Sebastian Blank (rechts) den Hirschfelder Artur Kalus nicht aus den Augen. Foto: Hopf

    FC Westheim - TSV Gochsheim 4:5 (2:3). Tore: 0:1 Dominik Demar (12.), 1:1 Daniel Wendel (24.), 1:2 Dominik Demar (32.), 1:3 Fnan Tewelde (39.), 2:3 David Böhm (45.), 2:4 Rico Gmehling (57.), 3:4 David Böhm (67., Foulelfmeter), 3:5 Daniel Meusel (76.), 4:5 Andreas Graup (87.).

    Die Gastgeber verkauften sich beim ersten Bezirksligamatch der Vereinsgeschichte auf heimischem Gelände gegen den Meisterschaftsfavoriten außerordentlich gut. "Wir haben zwar verloren, haben aber über neunzig Minuten dagegengehalten und sind wieder zur Erkenntnis gekommen, dass wir in dieser Liga mithalten können", zeigte sich nach dem Abpfiff Coach David Böhm nicht unzufrieden. Gegen den letztjährigen Tabellenzweiten, der die Anfangsminuten dominierte, geriet der Aufsteiger in Rückstand, als eine Hereingabe des flinken Nico Kummer nicht unterbunden wurde, Dominik Demar musste nur noch den Fuß hinhalten. Doch der Rückstand warf die Platzherren nicht aus der Bahn. Nach weitem Schlag von Maxi Seit düpierte Daniel Wendel seinen Gegenspieler, kurvte von der Grundlinie nach innen und schob an Keeper Jan Deppert vorbei ein. Ab diesem Zeitpunkt präsentierten sich beide Angriffsreihen den Defensivkünstlern überlegen, es kam zu einer Angriffsorgie. Die Gäste gingen neuerlich in Führung, als ein weiter Einwurf von Daniel Meusel von Dominik Demar mit dem Kopf ins Toreck verlängert wurde. Das 1:3 resultierte aus einer ähnlichen Aktion: Einwurf Meusel, abgeblockter Demar-Kopfball, Abstauber Fnan Tewelde. Nach einem knapp verzogenen Heber von Yanik Pragmann erzielte David Böhm nach Seit-Steilpass mit dem Pausenpfiff den Anschlusstreffer. Nach Wiederanpfiff standen die FCler zweimal kurz vor dem Ausgleich, ehe sie in einen Konter rannten. Ein weiter Meusel-Diagonalschlag wurde über die Stationen Demar und Kummer schnell verlängert, sodass Rico Gmehlimg nur noch ins leere Tor einschieben musste. Mit einem umstrittenen Strafstoß nach Foul an Andy Graup verkürzte Böhm, doch nach Konter über Kummer stellte Meusel mit Schuss ins lange Eck den alten Abstand wieder her. Gegen konditionell nachlassende Gäste schlenzte Graup nach Pragmann-Vorarbeit zum 4:5 ein, doch das weitere Anrennen war nicht von Erfolg gekrönt.

    Westheim: Kümmert - Wüscher, Grek, Nöth (70. Schmid) - Martin, Stöth, Seit - D. Wendel (76. Schaub), Böhm (84. T. Wendel), Graup.

    TSV Münnerstadt - DJK Hirschfeld 2:0 (0:0). Tore: 1:0 Lucas Fleischmann (62.), 2:0 Lukas Katzenberger (65.). Gelb-Rot: Tobias Kröckel (65., Münnerstadt).

    Das Ergebnis spiegelt den Spielverlauf und die Chancenverteilung nicht ganz wider. Das musste auch TSV-Abteilungsleiter Rainer Schmittzeh nach Abpfiff zugeben: "Heute haben wir einiges an Glück aufgebraucht, entscheidend sind aber die Punkte." In Abwesenheit von Coach Goran Mikolaj, der im lang geplanten Heimatbesuch in Kroatien weilt, taten sich die ersatzgeschwächten Münnerstädter von Beginn an schwer. "In der ersten Viertelstunde haben wir regelrecht um den Rückstand gebettelt", so Co-Trainer Michael Knysak. Nach elf Minuten hatte der Aufsteiger aus Hirschfeld die Führung auf dem Fuß. Stürmer Jannik Lutz umkurvte den herausstürmenden Patrick Balling und scheiterte aus spitzem Winkel am Außenpfosten. Selbst wurden die Lauerstädter zweimal durch Distanzschüsse von Lukas Katzenberger und Lucas Fleischmann gefährlich. Die größte Möglichkeit vor dem Wechsel bekamen die 130 Zuschauer auf der Gegenseite vor Augen geführt. Benedikt Amend scheiterte im Eins gegen Eins am glänzend reagierenden Patrick Balling (36.). Auch nach Wiederanpfiff musste sich der TSV-Rückhalt auszeichnen. Bei einer Direktabnahme von Mario Knaup war Balling erneut zur Stelle (52.). Die turbulenteste Phase der Partie nahm ihren Anfang in einer Doppelchance der Hirschfelder. Zunächst konnte TSV-Rechtsverteidiger Jonas Back eine gefährliche Flanke gerade noch per Kopf entschärfen, den folgenden Eckball köpfte Jannik Lutz an den Querbalken (61.). Deutlich konsequenter zeigten sich die Mürschter im direkten Gegenzug. Eine punktgenaue Flanke von Janik Markert fand in Lucas Fleischmann seinen Abnehmer, der per Kopf vollstrecken konnte. Nur drei Minuten später nutzten die eiskalten Hausherren ein Loch in der DJK-Abwehr. Nach Ahmet Copraks Zuspiel marschierte Lukas Katzenberger völlig alleine in Richtung Gäste-Tor und ließ bei seinem noch leicht abgefälschtem Abschluss Medet Aydin keine Abwehrchance. Auch vom Platzverweis gegen Tobias Kröckel, der laut Referee Cihan Arslan eine Verwarnung eines DJK-lers zu vehement forderte, ließ sich der TSV nicht einschüchtern. "Anscheinend sind die dreißig Minuten in Unterzahl ein gutes Omen für uns", schmunzelte Knysak nach dem Abpfiff und spielte damit auf den Platzverweis von Coprak in Altbessingen vor einer Woche an. Denn in der Schlussphase verteidigten seine Schützlinge die Führung geschickt und ließen bis zum Abpfiff nur noch Halbchancen der Hirschfelder zu.

    jo Münnerstadt: Balling - Markert J., Schmitt, Markert N., Halupczok (46. Back) - Markart, Kröckel - Blank, Coprak, Katzenberger (76. Müller) - Fleischmann.

    TSV-DJK Wiesentheid - FC Thulba 2:2 (0:1). Tore: 0:1 Maximilian Heinrich (24., Foulelfmeter), 1:1 Jonathan Popp (54.), 1:2 Tobias Huppmann (62.), 2:2 Carmine de Blasi (67.).

    Der Punktgewinn der Frankonen beim Meisterschaftsmitfavoriten muss aus Sicht der Gäste als Erfolg bezeichnet werden. "Dem Spielverlauf nach wäre aber sogar ein Sieg möglich gewesen", berichtete FC-Pressesprecher Christoph Adrio. Denn vor dem Seitenwechsel waren die Kleinhenz-Schützlinge klar überlegen. "Vom Gegner kam da wenig. Die starken Individualisten, die neu dazugekommen sind, haben sich bei Wiesentheid noch nicht zu einem Team gefunden", analysierte Adrio. Wie schon im Heimspiel gegen Westheim vergaben die Gelb-Schwarzen zunächst Hochkaräter. So scheiterte Maximilian Heinrich erst an Keeper Jan Molitor, um wenig später das Leder aus drei Metern über das Gehäuse zu setzen. Dann durfte der rechte Mittelfeldakteur doch jubeln: Nach Foul von Molitor an Sebastian Gah zeigte sich Heinrich vom Punkt aus nervenstark. Die Steigewerwälder reagierten auf den Rückstand leicht geschockt, ihr Spielertrainer Mohammed Remaithi zog sich aus der Sturmspitze ins Mittelfeld zurück, um dem Spiel seiner Elf mehr Struktur zu verleihen. Dem Ausgleich ging ein Standard voraus, als Jonathan Popp gegen eine unaufmerksame FC-Deckung nach einer Ecke per Kopf traf. Doch die Freude bei den Platzherren währte nicht lange, denn nach einem an ihm begangenen Foul schlenzte Tobias Huppmann den nachfolgenden Freistoß unhaltbar in den Winkel. Dort schlug das Leder wenig später auf der Gegenseite ein, als der Ex-Geesdorfer Carmine de Blasi Thulbas Keeper Daniel Neder keine Chance ließ. In den letzten zwanzig Minuten schnürten die Hausherren die Thulbaer in deren Hälfte ein, aber ohne zählbaren Erfolg.

    Thulba: Neder - Düsterwald, Werner, Görlitz - Reuß, Fl. Heim, Kleinhenz, D. Büchner, Heinrich - S. Gah (79. M. Büchner), Huppmann (86. Leurer).

    SV Rödelmaier - FC 06 Bad Kissingen 3:3 (2:1). Tore: 0:1 Daniel May (9.), 1:1 Tizian Streichsbier (14.), 2:1 Sebastian Popp (28.), 3:1 Christian Hofgesang (48.), 3:2 Fuaad Khder (65.), 3:3 Darko Aleksoski (90+3, Foulelfmeter).

    Von einem "hoch interessanten Spiel" berichtete SV-Pressesprecher Mike Seidler. "Beide Mannschaften kämpften mit offenem Visier, das Ergebnis geht in Ordnung. Aus unserer Sicht war es natürlich unglücklich, dass wir in der Nachspielzeit noch den Ausgleich nach einem berechtigten Strafstoß, gefoult worden war Fuaad Kheder, hinnehmen mussten." Die selbstbewusst auflaufende Halbig-Elf ging in Führung, als sich Daniel May einen Steilpass von Christian Laus erlief und kaltblütig vollstreckte. Fünf Minuten später der Ausgleich, nach einem Kopfball von Christoph Koob an den Pfosten drückte Tizian Streichsbier das Leder über die Torlinie. Neuzugang Streichsbier war auch am 2:1 beteiligt, nach seinem Querpass lief Sebastian Popp im richtigen Moment am langen Eck ein. Die 06-er hielten die Partie offen, nutzten vor dem Seitenwechsel ihre Chancen nicht und gerieten noch deutlicher in Rückstand, als SV-Spielmacher Christian Hofgesang nach Pass von Popp die Kugel hoch in den Winkel setzte. "Dass wir in den nächsten Minuten das vorentscheidende 4:1 bei Hochkarätern durch Popp (53.) und Streichsbier (63.) verpassten, rächte sich", informierte Seidler. Spätestens als der ständige Unruheherd Fuaad Kheder nach einer Flanke sträflich allein gelassen vollstreckte. Ab da brannte es mehrmals im SV-Sechzehner, doch zunächst konnten Keeper Sven Ulsamer und seine Vorderleute Schlimmeres verhindern. Die Feder-Elf setzte nun mehr auf Konter, einen solchen schloss Streichsbier freistehend überhastet und ohne Torjubel ab (81.). Die Gäste-Fans haderten schon mit dem Schicksal und fanden sich bereits mit der ersten Saison-Niederlage der 06-er ab, als den Einheimischen ein fataler Fehler unterlief. Ein Einwurf ihrerseits landete bei May, der Kheder bediente, der umringt von drei Verteidigern zu Fall gebracht wurde. Da der etatmäßige Schütze Christian Laus bereits ausgewechselt war, durfte Darko Aleksoski ran und seinen ersten Saisontreffer erzielen.

    Bad Kissingen: Hofmann - Schmitt (62. L. Rottenberger), Heilmann, Aleksoski, Götz - L. Halbig, Laus (62. Gergely), May, Bäßler - Vlad-Ruja (68. Fischer), Kheder.

     Außerdem spielten

    SV-DJK Oberschwarzach - TSV Bergrheinfeld 2:1 (0:1). Tore: 0:1 Felix Kilian (11.), 1:1 Eric Renno (81.), 2:1 Alexander Greß (88.). Gelb-Rot: Philipp Mend (84., Oberschwarzach).

    SV-DJK Unterspiesheim - DJK Altbessingen 6:1 (3:1). Tore: 1:0 Steffen Rose (16., Elfmeter ), 1:1 Sebastian Full (18.), 2:1 Patrick Wolf (25.), 3:1, 4:1 Dominik Seufert (32., 50.), 5:1 Steffen Rose (58.), 6:1 Dominik Seufert (67.). Rot: Andras Full (12., Altbessingen).

    TSV Forst - Spfr. Steinbach 8:0 (5:0). Tore: 1:0 Tobias Düring (29.), 2:0 Philipp Fleischmann (30.), 3:0, 4:0 Florian Hetzel (38., 44.), 5:0 Philipp Fleischmann (45.), 6:0 Valmir Munishi (83.), 7:0, 8:0 Yannick Reinhart (86., 89.). Gelb-Rot: Lukas Hetterich (40., Steinbach).

    DJK Dampfach - FC Sand II 1:2 (1:2). Tore: 1:0 Thiemo Persch (13.), 1:1, 1;2 Julius Neundörfer (21., 37.).

    Peter Balthasar

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!