• aktualisiert:

    Hammelburg

    Hammelburg Volleys sind im Testspiel-Modus

    Für Testspiele viel unterwegs: die Hammelburg Volleys. Foto: Klaus Baden.
    Für Testspiele viel unterwegs: die Hammelburg Volleys. Foto: Klaus Baden.

    Für die Hammelburg Volleys hat die heiße Phase der Saisonvorbereitung begonnen. Am Wochenende startet das Team von Head Coach Cornel Closca mit einem Auswärtsspiel bei Aussteiger TuS Kriftel in die fünfte Bundesliga-Saison und absolviert derzeit einen wahren Testspiel-Marathon. In der vergangenen Woche waren die Saalestädter zu Gast bei Ligakonkurrent TGM Mainz-Gonsenheim. Tags drauf empfing man in einem nicht öffentlichen Spiel die Neu-Erstligisten aus Eltmann zum Stelldichein in der Saaletalhalle.

    Am Samstag stand ein Vorbereitungsturnier bei Zweitligist SSC Karlsruhe auf dem Programm. Für Hammelburgs Headcoach die Möglichkeit, seine Mannschaft in realen Spielsituationen zu sehen und verschiedene taktische Varianten auszuprobieren. "Ich bin stolz auf meine Jungs, denn sie müssen derzeit viel leisten. Aber als Team wachsen wir immer besser zusammen. In Karlsruhe konnten wir in puncto Annahme und Aufschlag noch einmal einen Schippe drauf legen, das war wichtig", so der Coach. Auch in dieser Woche werden die Saalestädter weitere Testspiele absolvieren. Zunächst kommen die Mainzer zum Gegenbesuch, es folgt ein abschließendes Spiel gegen Drittligist Eibelstadt.

    WM Teilnehmer an Bord

    In dieser Woche wird auch Volleys-Neuzugang Ben Stoverink endlich zum Team stoßen, der mit der U19-Nationalmannschaft an der Weltmeisterschaft in Tunesien teilgenommen hatte. "Ben war mit seinem Team erst in Baku, dann bei der WM in Tunis und ist deshalb natürlich top fit. Allerdings haben wir ihm eine Woche Regeneration in seiner Heimat Bocholt gegönnt und freuen uns, dass er sich nun gemeinsam mit dem Team auf die Saison vorbereiten kann", sagt Kaderplaner Olly Wendt. Und: "Auch unser Nico (Bitsch, Mittelblocker, Anm. der Red) befindet sich noch in den USA und wird erst später ins Training einsteigen." Ansonsten sind die Vorbereitungen für den Saisonstart so gut wie abgeschlossen, die Vorfreude bei Fans und Spielern steigt: "Wir haben ein anstrengendes Vorbereitungsprogramm, aber die vielen Spiele helfen uns, als Team zusammen zu wachsen. Mit jeden weiteren Spiel, steigt natürlich auch die Vorfreude auf die Saison und unser erstes Spiel im heimischen Wohnzimmer", sagt Außenangreifer Janick Sill.

    Redaktion

    Weitere Artikel
    Fotos

      Kommentare (0)

        Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!